Noch fünf Liga-Spiele in diesem Jahr

Prognose: So viele Punkte holt 1860 bis zur Winterpause

+
Zusammenrücken, weiterkämpfen! Die Löwen müssen kräftig Punkte sammeln, um in der Liga zu bleiben.

München - Noch fünf Liga-Spiele stehen in diesem Jahr für den TSV 1860 an. Es gilt, noch so viele Zähler wie möglich einzuheimsen. Wir wagen eine Punkte-Prognose.

Seit drei Pflichtspielen ist der TSV 1860 München ungeschlagen (2x Liga, 1x Pokal) - das ist Fakt. Ein Mini-Aufwärtstrend ist zu erkennen, nachdem es zuvor zwölf Mal in Folge nicht zu einem Drei-Punktegewinn in der 2. Liga reichte. Aber dieser Trend muss ausgebaut werden, damit noch mehr Ruhe im Verein einkehrt und sich die Ausgangslage im Abstiegskampf verbessert.

Wir wagen einen Ausblick auf die ausstehenden Partien der Löwen. Drei Heimspiele stehen zwei Auswärtspartien gegenüber. Was ist in 2015 noch drin für Sechzig?

15. Spieltag: 1860 München gegen FC St. Pauli

Das nächste Pflichtspiel der Löwen geht gleich gegen einen Hochkaräter der Liga. Mit dem FC St. Pauli kommt der Tabellenzweite (punktgleich mit Spitzenreiter Freiburg) in die Arena. Die Hamburger steckten in der vergangenen Saison gemeinsam mit Sechzig noch tief im Tabellenkeller, doch jetzt läuft es richtig rund beim Team von Ex-1860-Trainer Ewald Lienen. Der FC St. Pauli hat in dieser Saison zwar erst ein Gastspiel verloren, wartet aber auch schon seit fünf Auswärtspartien auf einen Sieg. Die Löwen hingegen sind das zweitschlechteste Heimteam der Liga, sind aber seit drei Pflichtspielen ungeschlagen.

Bilanz: In Heimspielen gegen St. Pauli waren die Löwen meist erfolgreich. Zehn Siege in 13 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Die Gesamtbilanz ist aber ausgeglichen (12 Löwen-Siege, drei Remis, zehn Pauli-Erfolge).

Prognose: Im Heimspiel gegen St. Pauli sollte für 1860 ein Remis drin sein!

16. Spieltag: SC Paderborn - 1860 München

Dass es für die Ostwestfalen nach dem Abstieg ein schwieriges Jahr werden würde, war vielen klar. Doch dass es so turbulent wird und man tief im Tabellenkeller landet, war so nicht zu erwarten. Seit Stefan Effenberg nun Trainer des SC Paderborn ist, läuft es besser, doch der SCP rangiert weiterhin auf Rang 15. Es ist quasi ein direktes Duell im Abstiegskampf, ein Sechs-Punkte-Spiel.

Bilanz: Erst zweimal konnte 1860 in Paderborn siegen (davon einmal im DFB-Pokal). Dem stehen in neun Partien sechs Pleiten gegenüber. Auch die Gesamtbilanz spricht leicht für die Schwarz-blauen: In 17 Partien gewann der SCP sieben bei je fünf Remis und Löwen-Siegen.

Prognose: Eine schwere Aufgabe für beide Mannschaften angesichts der Tabellenkonstellation. Es wird ein enges Ding, aber wir hoffen auf ein Unentschieden.

17. Spieltag: 1860 München gegen FSV Frankfurt

Gegen den FSV Frankfurt gab es schon einige denkwürdige Partien. Man denke an das 3:3 aus dem Jahre 2010, als Sechzig ein 3:1 verspielte. Der Kabarettist Hannes Ringlstetter zitierte einen Fan, mit dem er das Spiel verfolgte, in einem Auftritt: "Du, da verlier i liaba, bevor i dahoam gegan FSV Frankfurt unentschieden spui!" Diesmal aber muss ein Sieg her für Sechzig, um sich selbst nach oben zu arbeiten und vielleicht den FSV selbst in den Keller zu ziehen.

Bilanz: Zu Hause trafen die Löwen gegen den FSV im Schnitt 2,5 Mal pro Partie, gewannen von zehn Begegnungen sechs. Auch die Gesamt Bilanz spricht für Sechzig: Neun Siege, fünf Remis, sechs Niederlagen.

Prognose: Gegen den FSV holt der TSV 1860 den zweiten Heimsieg!

18. Spieltag: 1860 München gegen 1. FC Heidenheim

Zum Rückrunden-Auftakt kommt es für 1860 zum Duell mit dem 1. FC Heidenheim. Wir erinnern uns: Was war das nur für ein Stutzen-Theater im Hinspiel! Sechzig musste in roten Socken spielen und verlor unglücklich mit 0:1 - der Auftakt der Serie von zwölf Spielen ohne Sieg. Und Heidenheim spielt eine mehr als respektable Saison!

Bilanz: Erst viermal trafen sich 1860 und Heidenheim - und die Löwen gewannen noch nie (das Pokal-Duell, dass Sechzig im Elfmeterschießen gewann, zählt als Remis)!

Prognose: Es ist Zeit für den ersten Sieg über den FCH - wobei es tendenziell wohl eher ein Remis wird.

19. Spieltag: SC Freiburg gegen 1860 München

Zum Abschluss des Kalenderjahres müssen die Löwen zum Aufstiegsfavoriten SC Freiburg reisen. Der Absteiger hat sich von dem überraschenden Last-Minute-Abstieg im vergangenen Jahr erholt und schickt sich an, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.

Bilanz: Lange Zeit waren die Breisgauer ein wahrer Lieblingsgegner für den TSV 1860, vor allem zu Erstligazeiten. Doch das hat sich geändert. Seit neun Duellen mit dem Sport-Club wartet 1860 auf einen Sieg. Das Torverhältnis seither lautet 21:7 für Freiburg.

Prognose: Seien wir mal objektiv - in Freiburg wird es für die Löwen wohl nichts zu holen geben.

Fazit

In den letzten fünf Partien in diesem Kalenderjahr rechnen bzw. hoffen wir auf acht Zähler für die Löwen. Somit würde man mit 18 Zählern in die restlichen 15 Partien in die Rückrunde gehen. Statistisch gesehen reichten rund 36 Punkte seit der Wiedereinführung der Relegation zum sicheren Klassenerhalt. Heißt: 1860 sollte 2016 noch einmal 18 Punkte holen, dann sollte man auch in der kommenden Spielzeit zweitklassig spielen.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?

Kommentare