Wir tippen die restlichen Spiele im Tabellenkeller

Prognose: Am letzten Spieltag geht es für 1860 um alles

+
Der Münchner Michael Liendl (l) im Kampf um den Ball mit Lukas Gugganig aus Frankfurt.

München - Nur noch fünf Spiele bleiben dem TSV 1860 München, um den Klassenerhalt in der 2. Liga zu schaffen. Wir wagen eine Prognose und tippen das Restprogram der Kellerkinder.

Für den TSV 1860 geht es wie schon im vergangenen Jahr ums Überleben. Aktuell trennen die Löwen drei Punkte vom rettenden Ufer, auf einen direkten Abstiegsplatz haben sie nur einen Punkt und zehn Tore Vorsprung. Zum Vergleich: In der vergangenen Spielzeit war man zu diesem Zeitpunkt 15. mit vier Punkten mehr auf dem Konto und einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

Schlussphase der 2. Bundesliga - und die hat es in sich. Denn am 30. und am 33. Spieltag treffen vier der fünf Kellerkinder direkt aufeinander. Nur am 31. Spieltag gibt es kein direktes Duell der Abstiegskandidaten. 1860 trifft noch auf drei unmittelbare Kontrahenten. Den Anfang macht am kommenden Freitag das Gastspiel beim Schlusslicht MSV Duisburg - eine richtungsweisende Partie. Ein Sieg ist eigentlich schon Pflicht.

Tabelle vor dem 30. Spieltag der 2. Bundesliga

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

14.

FSV Frankfurt

29

7

8

14

30:50

-20

29

15.

Fortuna Düsseldorf

29

7

7

15

26:41

-15

28

16.

1860 München

29

5

10

14

26:42

-16

25

17.

SC Paderborn 07

29

5

9

15

24:50

-26

24

18.

MSV Duisburg

29

4

10

15

25:47

-22

22

Wir haben die Spiele der Löwen und ihrer Kontrahenten bis zum Saisonende durchgetippt. Das ist das Ergebnis.  

30. Spieltag der 2. Bundesliga

Das wichtige Spiel beim MSV Duisburg können die Löwen laut unserer Prognose knapp gewinnen. Durch den Punkterfolg von Düsseldorf und den Sieg von Paderborn in Frankfurt, rückt Sechzig bis auf einen Punkt an Rang 15 heran, der Abstand nach hinten bleibt allerdings gleich.

MSV Duisburg

-

1860 München

0:1

FSV Frankfurt

-

SC Paderborn

0:1

Greuther Fürth

-

Fortuna Düsseldorf

2:2

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

14.

Fortuna Düsseldorf

30 

7

15

28:43

-15

29

15.

FSV Frankfurt

30

7

8

15

30:50

-20

29

16.

1860 München

30 

10

14

27:42

-15

28

17.

SC Paderborn 07

30 

6

9

15

25:50

-25

27

18.

MSV Duisburg

30 

4

10

16

25:48

-23

22

31. Spieltag der 2. Bundesliga

Im Duell der Meister von 1966 und 1967 kommt der TSV 1860 gegen Eintracht Braunschweig in den blauen Jubiläumstrikots nicht über ein Remis hinaus. Düsseldorf und Frankfurt siegen, der Rückstand wächst wieder auf drei Zähler an. Paderborn bleibt durch den einen Punkt in Heidenheim hinter den Löwen.

1860 München

-

Eintracht Braunschweig

1:1

SC Freiburg

-

MSV Duisburg

3:0

Fortuna Düsseldorf

-

FC St. Pauli

2:1

1. FC Heidenheim

-

SC Paderborn

1:1

SV Sandhausen

-

FSV Frankfurt

0:1

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

14.

Fortuna Düsseldorf

31

15

30:44

-14

32

15.

FSV Frankfurt

31

8

15

32:50

-18

32

16.

1860 München

31 

11

14

28:43

-15

29

17.

SC Paderborn 07

31

6

10 

15

26:51

-25

28

18.

MSV Duisburg

31

4

10

17

25:51

-26

22

32. Spieltag der 2. Bundesliga

In Hamburg ist für 1860 einfach nichts zu holen. Tröstlich auch der FSV Frankfurt und der SC Paderborn verlieren, entsprechend ändert sich für Sechzig nichts an der Ausgangslage. Düsseldorf und Duisburg teilen sich die Punkte, der MSV ist dadurch nur noch rechnerisch zu retten.

FC St. Pauli

-

1860 München

3:1

SC Paderborn

-

SC Freiburg

1:2

FSV Frankfurt

-

1. FC Kaiserslautern

1:2

MSV Duisburg

-

Fortuna Düsseldorf

1:1

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

14.

Fortuna Düsseldorf

32

15

31:45

-14

33

15.

FSV Frankfurt

32

8

16

33:52

-19

32

16.

1860 München

32

11

15

29:46

-17

29

17.

SC Paderborn 07

32

6

10 

16

27:53

-26

27

18.

MSV Duisburg

32

4

11

17

26:52

-26

23

33. Spieltag der 2. Bundesliga

Die Big-Point-Spiele am vorletzten Spieltag, erneut treffen vier der fünf Kellerkinder direkt aufeinander. Es geht (fast) schon um alles, das lässt die Teams verkrampfen. 1860 und Paderborn, sowie Duisburg in Sandhausen holen lediglich ein Remis. Der MSV ist endgültig abgestiegen, Düsseldorf durch den Erfolg über Frankfurt gerettet.

1860 München

-

SC Paderborn

1:1

Fortuna Düsseldorf

-

FSV Frankfurt

3:1

SV Sandhausen

-

MSV Duisburg

1:1

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

14.

Fortuna Düsseldorf

33

15

34:46

-12

36

15.

FSV Frankfurt

33

8

17

34:55

-21

32

16.

1860 München

33

12 

15

30:47

-17

30

17.

SC Paderborn 07

33

6

11 

16

28:54

-26

28

18.

MSV Duisburg

33

4

12 

17

27:53

-26

24

34. Spieltag der 2. Bundesliga

Für den TSV 1860 kommt es am letzten Spieltag zum direkten Duell um den Klassenerhalt beim FSV Frankfurt, der von Ex-Löwen-Trainer Falko Götz trainiert wird - was für ein Showdown! Bei einem Sieg ist Sechzig gerettet, bei einem Remis ginge es in die Relegation und bei einer Niederlage würde der direkte Abstieg drohen.

Wir sind aber optimistisch und glauben, dass Sechzig sich durch einen knappen Auswärtssieg retten kann. Der FSV müsste in die Relegation, Paderborn würde Duisburg in die 3. Liga folgen.

FSV Frankfurt

-

1860 München

0:1

SC Paderborn

-

1. FC Nürnberg

1:1

Eintracht Braunschweig

-

Fortuna Düsseldorf

1:0

MSV Duisburg

-

RB Leipzig

0:3

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

14.

SV Sandhausen

34

10

7

17

36:51 

-15

34

15.

1860 München

34 

7

12

15

31:47

-16

33

16.

FSV Frankfurt

34

8

8

18

33:57

-24

32

17.

SC Paderborn

34

6

12

16

29:55

-26

30

18.

MSV Duisburg

34

4

12

18

27:56 

-29

24

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Weber verrät: Relegation ist bereits Thema in der Löwen-Kabine
Weber verrät: Relegation ist bereits Thema in der Löwen-Kabine

Kommentare