Rabihic mit Lattenpech - Kickers entführen Dreier

+
Kasim Rabihic hatte Pech. Sein Schuss landete nur an der Latte.

TSV 1860 München II – Auch im dritten Anlauf wartet Daniel Bierofka als Trainer der U21 auf den ersten Dreier. Gegen den Tabellenführer verlor der TSV 1860 II mit 0:1.

Die kleinen Löwen legten los wie die Feuerwehr und kamen in der Anfangsphase zu zwei guten Chancen. Stephane Mvibudulu konnte sich nach fünf Minuten auf der rechten Seite durchsetzen, schoss allerdings vorbei. Bei der anschließenden Ecke verfehlte Fabian Hürzeler per Kopf knapp die 1:0-Führung für die Hausherren.

Für Michael Netolitzky wurde es nach zehn Minuten erstmals gefährlich. Steven Lewerenz zirkelte einen Freistoß aus 25 Metern in Richtung Löwen-Tor. Netolitzky konnte den Ball nicht festhalten, aber seine Mitspieler beförderten den Ball aus der Gefahrenzone.

Nach einer guten Viertelstunde versuchte Kasim Rabihic sein Glück aus 20 Metern, doch ein Verteidiger der Kickers bekam seinen Fuß dazwischen und die Chance verpuffte. In der 20. Minute nahm Youngster Richard Neudecker Maß, doch sein Freistoß aus 25 Metern war leichte Beute für Würzburgs Schlussmann Robert Wulnikowski. Sieben Minuten später fand Neudecker abermals seinen Meister in Wulnikowski. Nach einer Ecke klärte der Keeper den Kopfball per Faustabwehr.

Würzburgs Christopher Bieber, Top-Torschütze der Regionalliga, verpasste acht Minuten vor der Pause die Führung. Löwen-Keeper Netolitzky war zur Stelle und entschärfte den Kopfball des Stürmers.

Kurz nach dem Seitenwechsel bekam Hürzeler den Ball serviert, konnte aber aus kurzer Distanz die Kugel nicht ins Würzburger Netz bugsieren. Pech hatte wenig später Rabihic. Sein direkter Freistoß aus 22 Metern landete am Querbalken (66.).

Zehn Minuten vor dem Abpfiff folgte dann die kalte Dusche für die Junglöwen. Adam Jabiri vollendete einen Konter nach Vorarbeit von Amir Shapourzadeh zur 1:0-Führung. Vorbereiter Shapourzadeh hätte dann nach 89. Minuten beinahe den zweiten Treffer nachgelegt. Nach einer Ecke zog der Iraner aus 20 Metern ab, doch das Leder ging knapp über den Kasten der Löwen. Die vierminütige Nachspielzeit brachte kaum Gefahr und der Tabellenführer ergatterte drei Punkte im Grünwalder Stadion.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung

Kommentare