Der Aufstiegsheld der Löwen im Live-Interview

Rainer Berg: „Der Weggang von 60 war nicht die cleverste Entscheidung“

Rainer Berg war nach seiner Spielerkarriere neun Jahre lang Torwart-Trainer bei der SpVgg Unterhaching.
+
Rainer Berg war nach seiner Spielerkarriere neun Jahre lang Torwart-Trainer bei der SpVgg Unterhaching.

Rainer Berg stieg im Jahr 1994 mit dem TSV 1860 München in die 1. Bundesliga auf. Der derzeitige Torwarttrainer des TSV Neuried ist morgen zu Gast im Live-Interview.

München - Rainer Berg stieg in der Saison 1993/94 mit dem TSV 1860 München in die Bundesliga auf und hält sich seitdem bei den Löwen-Fans positiv im Gedächtnis. Der Torhüter, der in der Aufstiegssaison vom Sportmagazin ‘kicker‘ zum besten Spieler der Sechzger gewählt worden war, trainiert heute unter anderem mehrere Mannschaften des TSV Neuried.

Der Kultkeeper steht am Dienstag um 11 Uhr im Facebook-Live-Interview Rede und Antwort.

Rainer Berg: 161 Spiele für den TSV 1860 München

Rainer Berg spielte in seiner Jugend schon für den TSV 1860. Anschließend setzte er seine fußballerische Ausbildung bei der SpVgg Unterhaching, ehe er mit 20 Jahren zum SV Darmstadt 98 in die 2. Liga wechselte. Nachdem er fünf Jahre lang den Kasten der Hessen sauber gehalten hatte, kehrte er 1990 zu den Löwen zurück. In sieben Jahren führte er die Sechzger von der dritthöchsten Spielklasse in das deutsche Fußball-Oberhaus. Seine aktive Spielerkarriere beendete er, nach einem kurzen Intermezzo beim 1. FC Nürnberg, beim SSV Jahn Regensburg.

TSV 1860 München: Rainer Berg ab 11 Uhr im Live-Interview

Die Torwart-Trainer-Laufbahn von Berg begann in Regensburg beim SSV, ehe er zwischen 2002 und 2011 die Torhüter der SpVgg Unterhaching coachte. Seit 2013 unterstützt er die Fußballer des TSV Neuried mit seiner langjährigen Profifußball-Erfahrung. 

Wie hat Rainer Berg die Aufstiegssaison 1993/94 in Erinnerung? Welche Torwart-Trainer prägten den 55-Jährigen besonders? Wie sehen seine heutigen Aufgaben beim TSV Neuried aus? Das und vieles mehr erfahren wir im Live-Interview morgen ab 11 Uhr auf unserer Facebook-Seite ‘fussball-vorort.de‘.

(Paul Ruser)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare