8000 Euro Strafe

Rauchbomben bei 1860-Spiel: Bochum muss blechen

Frankfurt/Main - Zweitligist VfL Bochum ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen zweier Vergehen mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt worden.

Wie der DFB am Montag mitteilte, waren in der Partie am 25. April gegen Arminia Bielefeld mehrere Feuerzeuge aus dem Bochumer Zuschauerblock geworfen worden.

Sechs Fans waren nach dem Schlusspfiff über den Zaun Richtung Spielfeld geklettert. Vor Beginn der Partie am 4. Mai bei 1860 München waren im Bochumer Zuschauerblock Rauchbomben entzündet worden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt. Damit ist es rechtskräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare