Entscheidung steht aus

Registergericht als Risiko für 1860?

+
Helmut Kirmaier (l.) mit seinem Anwalt Heinz Veauthier.

München - Am 2. Dezember soll bei der Delegiertenversammlung mit der Bestätigung des Präsidiums Mayrhofer endlich Rechtssicherheit geschaffen werden bei 1860.

Einen möglichen Fallstrick stellt die noch ausstehende Entscheidung des Registergerichts dar. Das klagende Vereinsmitglied Helmut Kirmaier zweifelt Mayrhofers Eignung als Notvorstand an. Mayrhofer und Vize Heinz Schmidt seien für das Amt „charakterlich und fachlich ungeeignet“, eine „psychiatrische Untersuchung“ der beiden sei geboten, wiederholte 1860 Kirmaiers Ansinnen auf der Vereinshomepage www.tsv1860.org. „Wir gehen davon aus, dass das Registergericht über diesen neuerlichen Antrag zeitnah entscheiden wird.“

Auch interessant

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 

Kommentare