Trotz Lob vom Trainer

Neudecker: Hier muss ich mich noch verbessern

+
Richard Neudecker.

München - Richard Neudecker gehört bislang zu den positiven Überraschungen beim TSV 1860. Trainer Torsten Fröhling lobt ihn, der Youngster selbst sieht vor allem in einem Bereich noch Verbesserungspotenzial und will daran arbeiten.

Richard „Richi“ Neudecker ist eine der positivsten Erscheinungen der bisherigen Vorbereitung. Der 18-jährige Blondschopf, geboren in Altötting und über die Stationen Buchbach, Burghausen und Ampfing vor fünf Jahren zu 1860 gekommen, begeistert die Fans mit seiner Technik und kann nach drei Testspielen bereits drei Tore aufweisen – Spitzenwert in den Vorbereitungs-Charts. „Das freut mich und ist super fürs Selbstvertrauen“, sagt Neudecker, den Trainer Torsten Fröhling zum Vorbereitungsstart hoch zu den Profis geholt hat. Dort will sich Richi nun festbeißen, Minuten und Erfahrung sammeln. Fröhling hält große Stücke auf den U19-Nationalspieler. „Richi ist ein sehr guter Fußballer. Er hat diese gewisse Frechheit, die man im Spiel einfach braucht. Er hat Technik und Spielverständnis – auf den Jungen können wir uns noch freuen.“

Körperlich hat Neudecker noch Nachholbedarf. Mit Fitnesstrainer Ingo Seibert (und dessen Smartphone-App) arbeitet das Leichtgewicht (63 Kilo bei 1,74 Metern) am Muskelaufbau. „Am Oberkörper will ich breiter werden“, sagt er. „Aber zu viel muss auch nicht sein. Ich lebe von meiner Wendigkeit.“ Nächster Bewährungstermin: Freitag, 18 Uhr in Geretsried gegen den FC Basel. „Das ist ein anderes Kaliber als die bisherigen Gegner“, freut sich Neudecker. „Gegen so eine namhafte Mannschaft habe ich bisher noch nicht gespielt. Ich bin sehr gespannt, wie ich da mithalten kann.“

lk

Bandowski und Co. geben Vollgas - Bilder vom Löwen-Training

Bandowski und Co. geben Vollgas - Bilder vom Löwen-Training

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare