Münchner wechselt für Rekord-Ablöse zu Cardiff City

Pokalheld Robert Glatzel: „Man muss nicht im NLZ gespielt haben“

+
Der Rekordabgang des FC Heidenheim: Die Karriere von Robert Glatzel zeigt, wie schnell es im Fußball gehen kann. 

Sechs Millionen Euro sind Cardiff City die Dienste des gebürtigen Münchners Robert Glatzel wert. Der Mittelstürmer stieg durch seinen Wechsel zum Rekordtransfer seines Ex-Klubs FC Heidenheim auf.

Vor fast genau sechs Jahren hätte das dem damals 19-Jährigen wohl niemand zugetraut. Heimstettens damaliger Regionalliga-Coach Rainer Elfinger hatte keine Verwendung für Glatzel und schickte ihn in die Bezirksliga. „Man darf nie aufgeben, muss immer hart an sich arbeiten und an sich glauben. Dann ist alles möglich“, blickt Glatzel zurück.

Durch sein Engagement und seinen Ehrgeiz ist der 1,93 große Angreifer in seiner Karriere stetig nach oben geklettert. Vorläufiger Höhepunkt bisher war das Viertelfinale im DFB-Pokal mit Heidenheim Anfang April gegen den FC Bayern München in der Allianz Arena. Glatzel erzielte drei Treffer gegen den Rekordpokalsieger und schnupperte bei der 4:5-Niederlage mit seinen Teamkollegen an der Sensation: „Das wird wohl für immer das schönste und persönlich wichtigste Spiel meiner Karriere bleiben. Die Aufmerksamkeit war danach viel größer.“

Seine Laufbahn zum Fußball-Profi könnte für junge Talente in der Bayern- und Regionalliga ein Wegweiser sein. Glatzel sieht sich zwar nicht als klassisches Vorbild, „doch wenn ich als Beispiel diene, dass man nicht lange im Nachwuchsleistungszentrum gespielt haben muss und jeder den Weg gehen kann, freue ich mich schon.“

Mit seinem Wechsel zu Premier-League-Absteiger Cardiff geht der 25-Jährige den nächsten Schritt in seiner Karriere. Doch auch die zweite englische Liga soll nur ein Zwischenschritt sein. denn „ich will immer das Maximum herausholen.“ Und das ist die 1. Liga - egal ob in England oder Deutschland.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Löwen verzweifeln gegen Meppen vor dem Tor - 1860 jubelt drei Mal, bleibt aber torlos
Ticker: Löwen verzweifeln gegen Meppen vor dem Tor - 1860 jubelt drei Mal, bleibt aber torlos
Nur vier Punkte: Stimmung bei 1860 München brodelt
Nur vier Punkte: Stimmung bei 1860 München brodelt
Bierofkas Versprechen vor Meppen: “Heimsiege sind Pflicht”
Bierofkas Versprechen vor Meppen: “Heimsiege sind Pflicht”
Löwen-Investor Hasan Ismaik: Rassismus-Vorwürfe gegen den TSV 1860 - „Eine Tatsache“
Löwen-Investor Hasan Ismaik: Rassismus-Vorwürfe gegen den TSV 1860 - „Eine Tatsache“

Kommentare