Wann melden die Löwen Vollzug?

Lacazette soll Löwe werden - Mujdza eine "harte Nuss"

+
Romuald Lacazette.

München - Bei zwei Spieler, die die Löwen holen wollen, wartet man bislang vergeblich auf Vollzug. Romuald Lacazette soll nach seiner Probezeit bleiben, Mensur Mujdza aus Freiburg kommen.

Die fleißigen Fan-Kommentatoren im Internet machten sich große Sorgen Donnerstag Morgen. Der Grund war ein Gerücht, das die Westfälischen Nachrichten verbreitet hatten. Angeblich, so das Blatt, sei der TSV 1860 an Mittelstürmer Mohamadou Idrissou interessiert, der sich zurzeit beim Drittligisten Preußen Münster fithält. Zuletzt war der 35-jährige Erotomane („Meine Eier sind so groß wie der ganze Kader vom FCK“) für den mazedonischen Erstligisten KF Shkendija aktiv. Nun also Giesing? Ernsthaft, Herr Poschner?

„Da ist gar nichts dran“, entgegnete der 1860-Sportdirektor, als ihn die tz mit dem Idrissou-Gerücht behelligte. Mehr wollte Poschner aus Respekt vor dem Spieler nicht sagen. Es darf also aufgeatmet werden im Fanlager der Blauen; ganz so groß wie mancherorts befürchtet ist die Verzweiflung bei 1860 noch nicht neun Tage vor dem Saisonstart in Heidenheim (26. Juli, 15.30 Uhr).

„Zwei, drei Verstärkungen“ wünscht sich Trainer Torsten Fröhling für den Kader. Idealerweise einen echten Brecher für die vorderste Front, einen zentral offensiven Mittelfeldspieler mit der Fähigkeit zum tödlichen Pass sowie einen rechten Verteidiger. Der Freiburger Mensur Mujdza ist Poschners erklärter Wunschkandidat für die Position rechts hinten. Der Bosnier soll seinen Wechselwillen klar signalisiert haben, heißt es. Doch Freiburg, wo Mujdza noch bis 2016 unter Vertrag steht, weigert sich bislang, den 31-jährigen Routinier freizugeben. „Das ist eine schwer zu knackende Nuss“, sagt Poschner.

Wesentlich leichter ist der Fall Romuald Lacazette (21). Den kernigen, technisch beschlagenen Franzosen, der zuletzt in der zweiten Mannschaft von Paris St. Germain spielte und im Trainingslager in Tirol einen guten Eindruck als zentraler Mittelfeldmann hinterließ, wollen die Löwen unter Vertrag nehmen. „Er ist jung, sehr talentiert und bringt einen richtig guten Willen mit. Das ist eine Chance für ihn und für uns“, sagt Poschner. Die Vollzugsmeldung steht indes noch aus.

Das nächste und letzte Testspiel vor dem Start bestreiten die Löwen am Samstag um 19 Uhr im Grünwalder Stadion gegen Swansea City, das die Premier League dieses Jahr als Achter abschloss (wir berichten im Live-Ticker). Star der Mannschaft ist Stürmer André Ayew, der Sohn von Ex-Löwe Abedi Pele.

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung

Kommentare