Wichtiges Tor in der EM-Quali

Rubin Okotie knipst auch für die Ösis

+
Die Teamkollegen Arnautovic (l.) und David Alaba beglückwünschen Rubin Okotie zu dessen Treffer zum 1:0 gegen Montenegro.

Wien - Rubin Okotie hat seine gute Form, die er Woche für Woche bei den Löwen zeigt, offenbar auch zur Nationalmannschaft mitgenommen. Im EM-Quali-Spiel gegen Montenegro erzielte der Stürmer einen wichtigen Treffer.

Dank Löwen-Goalgetter Rubin Okotie darf die österreichische Nationalmannschaft von einer Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 träumen. Der Stürmer erzielte beim 1:0-Sieg der Alpenrepublik gegen Montenegro den entscheidenden Treffer. Okotie traf in der 24. Minute.

Dabei hatte der Sechzger nur deshalb in der Startformation gestanden, da Österreichs Stürmer Nummer 1, Marc Janko, im vorangegangenen Quali-Spiel in Moldawien vom Platz gestellt worden war. Okotie nutzte die Gunst und bewarb sich mit dem Treffer für weitere Aufgaben im österreichischen Nationaldress.

Auf Okoties Gemüt und Form bei den Löwen dürfte der Treffer ebenfalls einen positiven Effekt haben. Am Dienstag wird der Knipser beim TSV 1860 zurück im Training erwartet.

Die Tabelle der Qualifikationsgruppe G am frühen Sonntagabend:

1 Österreich 3 2 1 0 4:2 2 7
2 Russland 3 1 2 0 6:2 4 5
3 Montenegro 3 1 1 1 2:1 1 4
4 Schweden 2 0 2 0 2:2 0 2
5 Moldawien 3 0 1 2 2:5 -3 1
6 Liechtenstein 2 0 1 1 0:4 -4 1

tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Der erste Löwen-Neuzugang ist Ba!
Der erste Löwen-Neuzugang ist Ba!
Wintertransfers: 27 Neue, aber nur wenige Volltreffer
Wintertransfers: 27 Neue, aber nur wenige Volltreffer
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?

Kommentare