1860-Routinier in Hochform

Sascha Mölders: Deutet Löwen-Trainer Michael Köllner neuen Vertrag an? „In seinem vorletzten Jahr“

Torjäger des TSV 1860: Sascha Mölders (re.).
+
Torjäger des TSV 1860: Sascha Mölders (re.).

Sascha Mölders glänzt für den TSV 1860 München mit einem Hattrick gegen Waldhof Mannheim. Im Interview bei Magenta Sport lässt Löwen-Trainer Michael Köllner aufhorchen.

  • 3. Liga: Der TSV 1860 München besiegt Waldhof Mannheim am 15. Spieltag deutlich 5:0 (3:0).
  • Sascha Mölders ist mit einem Hattrick der Mann des Spiels - der Löwen-Routinier holt gegen die Badener zudem einen Handelfmeter raus.
  • Nach der Partie deutet Sechzig-Trainer Michael Köllner eine mögliche Vertragsverlängerung des Torjägers an.

München - Man sehe, „dass wir Erfahrung verloren haben“. Meinte Patrick Glöckner, Trainer von Waldhof Mannheim, nach dem 0:5 (0:3) seiner Mannschaft beim TSV 1860 München.

Die Löwen konnten sich dagegen auf ihre Erfahrung verlassen: Sascha Mölders erzielte gegen die Kurpfälzer einen Hattrick und holte zudem einen Handelfmeter raus.

TSV 1860 München: Sascha Mölders erzielt gegen Waldhof Mannheim einen Hattrick

Nach dem Sieg gab sich der 35-jährige mit Blick auf die kommenden Aufgaben zuversichtlich. „Dass wir in Köln verloren haben, tat uns weh. Weil wir zur Halbzeit 3:0, 4:0 führen müssen. Heute waren wir von der ersten Minute an griffig und haben ein frühes Tor gemacht, was dir in dieser Liga immer in die Karten spielt. Dann haben wir gesagt, dass wir auch die zweite Halbzeit gewinnen wollen. Und am Ende haben wir verdient gewonnen“, meinte der Stürmer im Interview mit Magenta Sport.

Mölders, ganz der Kapitän, lobte seine Vorbereiter. „Dass der Steini (Phillipp Steinhart, d. Red.) den Ball diagonal spielt, so haben wir schon einige Tore gesehen“, sagte der einstige Bundesliga-Profi über seinen Treffer zum 1:0. Und zur Vorarbeit beim 3:0 meinte er: „Das ist halt Richy Neudecker, der macht nicht lange rum. Vor dem Spiel hat er gesagt: Lupf mal wieder einen rein. Das hat dann super geklappt.“

Sascha Mölders: Der 35-Jährige geht beim TSV 1860 München in der 3. Liga voran

Mölders versprach, sich keine Pause zu gönnen und sich im Training trotz seiner Mitte 30 nicht rauszunehmen. Er habe „das verflucht als junger Spieler“, erzählte er, wenn ältere Profis früher nicht trainiert hätten und dann statt ihm in der Startelf standen.

Jubelt gegen Waldhof Mannheim dreimal: Löwe Sascha Mölders.

„Unsere Fans und unsere Familien fehlen uns brutal im Stadion. Das geht mir richtig ab“, richtete er sich noch an die Anhänger, bevor er in die Katakomben des Grünwalder Stadions schritt. Die Löwen-Fans dürften dagegen angesichts einer Aussage ihres Trainers über Mölders aufhorchen.

TSV 1860 München: Sascha Mölders? Michael Köllner spricht von „seinem vorletzten Jahr“

„Ich sehe die Spieler fast jeden Tag im Training: Sie haben sich richtig den A.... aufgerissen, auf gut Bairisch! Heute haben sie sich belohnt“, sagte Michael Köllner bei Magenta Sport und meinte über 1860-Kapitän Mölders: „Er hat sich im Training am Dienstag und Mittwoch richtig reingehängt. So, wie es sich für einen echten Kapitän gehört. Es ist nicht der erste Hattrick seiner Karriere. Dass er aber einen Hattrick in seinem letzten Jahr schafft, oder in seinem vorletzten Jahr, ich weiß es nicht, ist schon gut.“

Als Köllner vom möglicherweise „vorletzten Jahr“ sprach, musste er schmunzeln. Auch, als Moderator Sascha Bandermann bei ihm nachhakte. Fakt ist: Der Vertrag von Sascha Mölders in Gieising läuft bis Ende Juni 2021. Keine Frage: In dieser Form böte sich eine Vertragsverlängerung mit dem Fan-Liebling geradezu an. (pm)

Auch interessant

Kommentare