1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Nach Löwen-Knall: Mölders meldet sich - Neueste Botschaft spricht Bände

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Der TSV 1860 München hat Sascha Mölders suspendiert. Die Aufregung rund um die Löwen ist groß - nun hat der Stürmer erneut eine Instagram-Botschaft geteilt.

München - Ohje, Löwen! Nach der Suspendierung von Fan-Liebling Sascha Mölders prasselt es aktuell heftig auf den TSV 1860 München ein. Anhänger machen ihrem Unmut vor allem über die sozialen Medien Luft. Auf den Kanälen der Blauen wurden nach der Mölders-Meldung einige weitere Beiträge geteilt. Dabei ging es unter anderem um den „Löwen des Spiels“ und den „Moment des Spiels“ von der 2:5-Pleite gegen Magdeburg. Nachrichten, die mit dem aktuellen Sechzig-Geschehen natürlich nichts mehr zu tun haben.

Nach dem Debakel gegen den Tabellenführer war der Löwen-Fan ohnehin schon grantig. Dass sie künftig ohne ihren Helden auskommen müssen, bringt einige nun aber richtig auf die Palme. Und so schreiben sie unter die genannten Magdeburg-Posts auf Facebook beispielsweise: „Interessiert keine Sau….Ein wahrer Sechzger wurde heute ohne Not degradiert und vom Hof gescheucht! Schämt Euch, Ihr leider ‚Verantwortlichen Dilettanten‘!“

Sascha Mölders: Chaos beim TSV 1860 München - Stürmer meldet sich via Instagram

Klare Worte also in Richtung Löwen-Führungsriege. Die Hauptfigur in dem ganzen Chaos hat sich am Dienstag ebenfalls gemeldet - und zwar zweimal. Mölders postete zuerst die Nachricht von seiner Suspendierung. Wohl gemerkt: Bevor die Löwen selbst damit an die Öffentlichkeit gingen. Darauf folgten unzählige Reaktionen von ehemaligen oder aktuellen Weggefährten aus dem Fußball- und Show-Geschäft. Am Abend legte der suspendierte Löwen-Stürmer dann nochmal einen nach.

Ballermann-Sänger „Kreisligalegende“ (bürgerlich: Tobias Sergeo) hatte via Instagram eine Story von einem älteren Beitrag geteilt. Auf dem Original zu sehen: Der Schlager-Star zusammen mit Mölders, beide gut gelaunt, und einem Trikot des Stürmers. Sergeo nahm nach der Hammer-Meldung um Mölders an genau diesem Bild eine kleine Änderung vor: Er überpinselte das „München“ auf dem Mölders-Trikot kurzerhand mit einem „censored“ (zu deutsch: „zensiert“) und packte das bearbeitete Bild in seine Story. Dazu schrieb er: „Sascha Mölders Fußballgott!“ und markierte den 1860-Angreifer.

TSV 1860 München suspendiert Sascha Mölders: Aufregung bei den Löwen

Sascha Mölders (r.) zusammen mit Tobias Sergeo und einem Trikot. Der Ballermann-Sänger hatte das Original-Bild bearbeitet und in seiner Story gepostet - Mölders teilte es.
Sascha Mölders (r.) zusammen mit Tobias Sergeo und einem Trikot. Der Ballermann-Sänger hatte das Original-Bild bearbeitet und in seiner Story gepostet - Mölders teilte es. © Screenshot Instagram / kreisligalegende_offiziell / saschamoelders9

Mölders selbst ließ es sich nicht nehmen, genau diese Story im Anschluss zu teilen. So war das „zensierte“ Löwen-Trikot dann auch auf seinem Profil zu sehen. Der 36-Jährige nahm allerdings keine weiteren Änderungen am Original vor. Einen Verein einfach zu überkleben - damit hat Mölders Erfahrung. In der zweiten Runde des DFB-Pokals setzte er ein Tape auf sein Löwen-Trikot, um die Beschriftung „Schalke 04“ - der damalige Gegner - unkenntlich zu machen. Seine Begründung zu diesem Move: „Ich bin Essener Junge. Ich tue mir schwer damit, wenn Schalke 04 auf meinem Trikot steht. Deswegen habe ich es abgeklebt.“

Dass jetzt sein „München“ überklebt ist, spricht Bände. Mölders gilt bei unzähligen Anhängern als absolute Identifikationsfigur, als Leit-Löwe. Eine Zukunft ohne den 1860-Bomber? Für viele unvorstellbar. (akl)

Auch interessant

Kommentare