Von der 3. Liga in die Landesliga

Chaka Menelik Ngu’Ewodo über Profi-Aus: „War nicht professionell genug“

+
Chaka Menelik Ngu’Ewodo bestritt in der vergangenen Saison ein Spiel für Türkgücü München in der Bayernliga.

Chaka Menelik Ngu’Ewodo hat seine Profipläne begraben. Der 24-Jährige, zu Saisonbeginn noch zu Regionalligist FC Memmingen gewechselt, geht seit wenigen Tagen für den Landesligisten SC Olching auf Torejagd.

„Ich spiele jetzt mit einem meiner besten Freunde, Florian Obermeier, zusammen“, sagt der Stürmer. „Ich habe lange Fußball gespielt und wenig darauf geschaut, dass ich Spaß habe. Es war immer wichtig, dass die Perspektive stimmt und das Finanzielle interessant ist“, blickt er auf die vergangenen zwei Jahre zurück. „Ich habe es als Pflicht gesehen und immer das Gefühl gehabt, ich muss mit meinem Talent etwas anfangen.“

Über SV Pullach und TSV 1860 München in die 3. Liga

Nachdem ihn Frank Schmöller einst beim SV Pullach geformt hat und bei dem er nach eigener Aussage „vor allem das Siegen gelernt und die Galligkeit in die DNA“ gepflanzt bekommen hat, wechselte er im Januar 2017 zurück zu seinem Jugendverein 1860. Sechs Monate nach dem Kollektiv-Abstieg der Löwen entschied sich Ngu’Ewodo für Hansa Rostock. An der Ostsee wurde er nicht glücklich. Auch die folgenden Stationen bei Türkgücü München und die Rückkehr nach Pullach waren nicht von Erfolg gekrönt. „Ich war einfach nicht professionell genug, egal ob dritte oder vierte Liga“, lautet das ehrliche Fazit des Volkswirtschaftsstudenten. „Ich bin aber ganz froh, dass es jetzt so ist. In den bisherigen Trainings bei Olching merke ich, warum ich Fußball liebe.“

„Ich kann in der Landesliga den Unterschied machen“

Im kommenden Jahr macht er seinen Bachelor-Abschluss. Deshalb kehrte er dem FC Memmingen nach drei Spielen in der laufenden Saison auch wieder den Rücken: „Die Belastung mit der Fahrt nach Memmingen war dann doch zu hoch. Ich habe noch einen Job als Werkstudent und meinen Hund, um den ich mich kümmern muss.“ Am Samstag feierte er beim 1:0-Erfolg in Kempten sein Debüt. Beim SC Olching möchte er den Spaß am Fußball wieder finden. „Ich weiß, dass ich ein Spieler bin, der in der Landesliga den Unterschied machen kann“, gibt sich Ngu’Ewodo selbstbewusst. Aber auch die Geselligkeit der Amateure im Vergleich zu seiner Zeit als Profi bringt ihn zum Schwärmen. „Ich habe es bisher nie richtig kennengelernt. Ich hatte es kurz in Pullach. Dort hatte ich meine schönste Zeit als Fußballer bisher. In Olching ist es nochmal familiärer. Ich genieße das total.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
„Offensiv-Konzept zündet jetzt richtig“: Ex-Löwe warnt vor Duell zwischen MSV und 1860
„Offensiv-Konzept zündet jetzt richtig“: Ex-Löwe warnt vor Duell zwischen MSV und 1860
1860-Glücksgriff Tim Rieder: Neue Hose, alte Heimat
1860-Glücksgriff Tim Rieder: Neue Hose, alte Heimat

Kommentare