1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Schäfer: "Bis Dienstag die letzten Zusagen"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

InvesTOR! Bis Sonntag wollen Schäfer und die Löwen mit Ismaik klar sein
InvesTOR! Bis Sonntag wollen Schäfer (r.) und die Löwen mit Ismaik klar sein © sampics

München - Investor oder Insolvenz? Der TSV 1860 steht angeblich kurz vor einer Lösung. Geschäftsführer Robert Schäfer spricht über zögernde Altgläubiger und die Motive des Investors.

Spätestens am Sonntag soll beim TSV 1860 Klarheit herrschen.  „Wir sind ganz nah an einer Lösung und wir werden sie demnächst präsentieren“, sagte Geschäftsführer Robert Schäfer am Sonntag nach dem Ingolstadt-Spiel. Am Montagmittag präzisierte er seine Aussagen auf dem Trainingsgelände. Schäfer über …

Wen bringt Ismaik als "verlängerten Arm" mit nach München?

… zögernde Altgläubiger: „Ich sage nicht Altgläubiger, sondern Partner. Viele von ihnen haben uns schließlich in

Lesen Sie dazu:

Ismaik zuversichtlich: "Wir glauben daran"

Schwarzer: "Lasse mich nicht unter Druck setzen"

schwierigen Zeiten geholfen, teilweise mehrfach. Dass wir schon einige Teilforderungsverzichte bekommen haben, auch in der gewünschten Höhe, ist ein tolles Zeichen. Die Kompromissbereitschaft zeigt, dass nicht nur wirtschaftliche Interessen dahinter stecken, sondern dass es ihnen auch so wichtig ist, dass es bei uns weitergeht. Stand heute sind wir einen wichtigen Schritt weitergekommen. Bis Dienstag brauchen wir jetzt die letzten Zusagen. Die Deadline von der DFL für die Lizenz läuft zwar bis zum 30. Mai. Aber wir als Verein müssen jetzt schnellstmöglich wissen, wie es weitergeht.“

… die Motive von Investor Hasan Ismaik: „Herr Ismaik steht bereit, er hat seine Forderungen klar formuliert – auch öffentlich. Er will mit uns kein Geld verdienen. Er sieht das Investment als Vehikel, um sich auf dem deutschen Markt als Investor zu präsentieren. Wenn er irgendwann eine Firma kauft, die zum Beispiel Schrauben herstellt, dann muss er sich nicht mehr groß vorstellen. Dazu kommen natürlich noch ein paar weiche Faktoren. Er findet’s bestimmt nicht schlecht, wenn er sagen kann, er hat Sechzig gerettet. Er mag München sehr, und er kann sich für Fußball begeistern. Er hat ein langfristiges Interesse an 1860. Was er hier erreichen will, braucht Zeit, aber es wird bestimmt kein kaltes Investment, keine reine Zahlendreherei. Ich glaube, es wird eine sehr langfristige Partnerschaft.

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

… Vermarkter IMG: „Der IMG fällt es natürlich schwer zu hören: Jetzt geht mal bitte – nachdem sie mehrfach dafür gesorgt haben, dass beim TSV 1860 weiter Fußball gespielt werden kann. Durch den guten Job, den sie leisten, haben sie jedes Jahr dafür gesorgt, dass unser Minus nicht noch größer geworden ist. Entscheidend ist, dass wir eine gütliche Einigung hinkriegen. Natürlich geht’s da auch um Kohle, Ismaik hat aber immer gesagt, dass das unabhängig wäre von seiner Investitionssumme. Salopp gesprochen: Er kauft die IMG aus dem Vertrag raus – mit den Summen, die er für uns in Aussicht stellt, hat das nichts zu tun. Aber es war von Anfang an eine Voraussetzung, dass er bei uns einsteigt.“

… die Planungen bei 1860: „Wir sind in konkreten Gesprächen mit Spielern, unser Ticketingsystem wird modernisiert, die Klub-Homepage neu gestaltet. Alles ist in Wartestellung. Aber wir müssen natürlich zuerst mit dem Investor klar sein, damit wir auf den Knopf drücken können. Der erste Schritt heißt Überleben, Sortieren, Konsolidieren, die Träume kommen dann ganz von alleine. An Augsburg sieht man, wie lange es auch mit einem Investor dauern kann.“

lk

Auch interessant

Kommentare