Nach vier Punkten aus zwei Spielen

Sechzig-Reserve will an Aufwärtstrend anknüpfen

+
Sertan Yegenoglu(r.) kehrt nach seinem unglücklich verlaufenen Einsatz bei den Profis möglicherweise zurück.

TSV 1860 München - Die Löwen-Amateure haben am Samstag im Heimspiel gegen den TSV Buchbach einen Dreier als Ziel vor Augen. Mit einem Sieg gegen die Oberbayern könnte man sich Luft nach unten verschaffen.

Die kleinen Löwen treffen am Samstag um 14 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße auf den TSV Buchbach.

Gegen den oberbayerischen Gast konnte in den vergangenen Spielzeiten bisher jedes Heimspiel gewonnen werden. Eine besonders schöne Erinnerung für Löwen-Fans: Der Sieg im Meister-Jahr, als Vitus Eicher per Abschlag ins gegnerische Tor traf.

Die Sechzger-Reserve will an ihren kleinen Aufwärtstrend mit vier Punkten aus den letzten beiden Spielen anknüpfen. Die Tabellensituation gibt ein wenig Grund zur Hoffnung: Die Buchbacher(12.Platz) stehen hinter dem TSV(10.).

Bei den Löwen fehlen in Romuald Lacazette und Vladimir Kovac zwei Stammkräfte, beide fallen wegen einem Syndesmoseband(an)riss aus. Interessant wird auch zu sehen sein, wie Sertan Yegenoglu seinen unglücklich verlaufenen Ausflug zu den Profis verkraftet hat. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass Benno Möhlmann den 20-Jährigen noch einmal zu den Profikader beruft.

Auch der Gast muss möglicherweise ohne eine wichtige Personalie auskommen. Der Einsatz von Verteidiger Thomas Leberfinger ist gefährdet. Buchbach-Trainer Bobenstetter merkte dazu an: „Das wird knapp."Allerdings kehrt Angreifer Thomas Breu nach abgelaufener Rotsperre zurück.

 

 

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“

Kommentare