"Trial and Error"

"Seit Jahren nur noch Error": tz-Glosse zu 1860

+
Enttäuschte Spieler des TSV 1860 München nach der Niederlage in Aalen.

München - Die tz-Glosse beschäftigt sich mit dem Prinzip "Trial and Error" beim TSV 1860 München - und stellt fest dass seit Jahren bei dem Verein nur noch Error herauskommt. 

Schauspieler Michael Lerchenberg ist seit vielen Jahrzehnten glühender Löwen-Fan, aber inzwischen scheint auch er an den Grenzen seiner Leidensfähigkeit angekommen zu sein. „Was der TSV 1860 seit Jahren macht, geschieht nach dem Prinzip Trial and Error“, sagte der 61-Jährige, „nur, dass bei diesem Verein immer Error herauskommt…“

Zur Erklärung: „Trial and Error“ bedeutet auf Deutsch „Versuch und Irrtum“ und ist die sogenannte heuristische Methode, Probleme zu lösen, bei der so lange zulässige Lösungsmöglichkeiten probiert werden, bis die gewünschte Lösung gefunden wird. Dabei wird oft bewusst auch die Möglichkeit von Fehlschlägen in Kauf genommen.

Die Heuristik (altgriechisch heurísko „ich finde“) bezeichnet die Kunst, mit begrenztem Wissen und unvollständigen Informationen zu guten Lösungen zu kommen. Passt fast alles auf den TSV 1860. Mal abgesehen von den „guten Lösungen“.

Heuristische Verfahren basieren auf Erfahrungen. Sie können auch auf „falschen“ Erfahrungen, zum Beispiel verzerrten Wahrnehmungen und Scheinkorrelation (kein kausaler Zusammenhang zwischen zwei Größen), basieren. Womit wir wieder beim TSV 1860 wären…

Löwen-Niederlage in Aalen: Bilder und Noten

Löwen-Niederlage in Aalen: Bilder und Noten

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare