Hinterberger, Stevic, Reuter: Das sind die Väter der Rekord-Löwen

1 von 24
Der Erfolg, er hat auch bei 1860 viele Väter. In erster Linie die aktuelle Crew um Cheftrainer Maurer und Sportchef Hinterberger (Foto) – aber auch die Chefs der Vergangenheit. Die tz erklärt, wer das Team zusammengestellt hat.
2 von 24
Gabor Király (36): Den Klassekeeper holte 2009 Sportdirektor Miki Stevic ablösefrei aus Leverkusen. Beim Werksklub war Király hinter René Adler die Nummer zwei.
3 von 24
Grzegorz Wojtkowiak (28): Florian Hinterberger wollte den Nationalverteidiger von Posen schon im letzten Winter, im Sommer klappte es.
4 von 24
Necat Aygün (32): Unter Stevic kam der Innenverteidiger 2010 aus Sandhausen zurück zu seinem Heimatklub – ursprünglich als Stütze für die U 23. Bald empfahl er sich für höhere Aufgaben.
5 von 24
Guillermo Vallori (30): Florian Hinterberger lud den bei Grasshopper Zürich aussortierten Mallorquiner im Januar zum Vorspielen ins Trainingslager nach Belek. Ein Volltreffer.
6 von 24
Moritz Volz (29): Noch ein Hinterberger-Mann. Der Ex-Fulham-Profi kam ablösefrei aus St. Pauli.
7 von 24
Kai Bülow (26): Stevic holte den Mittelfeldstrategen 2010 auf Empfehlung von Ewald Lienen aus Rostock.
8 von 24
Dominik Stahl (24): Kam 2004 aus Hoffenheim in die U 17. Verantwortlich: Ex-Nachwuchschef Ernst Tanner. Profidebüt im November 2009 unter Lienen.

Auch interessant

Meistgesehen

Sechzig verliert bei Heidenheim: Drei 4er und zwei 5er
Sechzig verliert bei Heidenheim: Drei 4er und zwei 5er
So lassen Pereira und Bierofka die Löwen im Trainingslager schwitzen
So lassen Pereira und Bierofka die Löwen im Trainingslager schwitzen

Kommentare