Hitziges Duell im Juli

Bierofka und Buchbach: Da war doch was

+
Daniel Bierofka und seine Löwen wollen die Hinspiel-Niederlage in Buchbach vergessen machen.

Am Montagabend empfängt der TSV 1860 den TSV Buchbach. Coach Daniel Bierofka hat den kommenden Gegner nicht nur aufgrund der 0:1-Niederlage im Hinspiel in unguter Erinnerung.

München - Nach zwei souveränen Siegen zum Auftakt traten die Sechzger an einem regnerischen Juli-Abend im Hexenkessel des TSV Buchbach an. Auf einem extremen tiefen Platz konnten die Löwen ihre spielerische Überlegenheit nur selten ausspielen und verloren nicht unverdient mit 0:1. Es war der erste Punktverlust des haushohen Favoriten in der Regionalliga Bayern.

Kein Wunder, dass Trainer Daniel Bierofka mit gemischten Gefühlen an das Gastspiel im Landkreis Mühldorf zurückdenkt. Es war beileibe nicht nur das Ergebnis, das den Chefcoach an jenem Juli-Abend erzürnte. Auch vom Verhalten der Buchbacher Spieler zeigte sich das Löwen-Urgestein wenig angetan. Nach ihrem Sensationssieg soll die Heimelf in ihrer Kabine wenig schmeichelhafte Gesänge angestimmt und ihre Kontrahenten als „Giesinger Bauern“ verunglimpft haben.  „Ich habe Respekt vor Buchbach, ich habe Respekt vor jedem Zuschauer hier, aber was dann in der anderen Kabine los ist, das kann ich nicht akzeptieren“ polterte „Biero“ nach Abpfiff.

Bierofka fordert mehr Respekt für seine Spieler

Auch im Rückspiel im Grünwalder Stadion könnte von den Rängen der ein oder andere Schmähgesang ertönen. Stimmlich werden die Buchbacher Schlachtenbummler dann jedoch deutlich in der Unterzahl sein - der TSV 1860 erwartet erneut ein ausverkauftes Haus.

Der Außenseiter aus dem Landkreis Mühldorf dürfte gewiss alles daran setzen, seinen Coup aus dem Hinspiel zu wiederholen. Die Hausherren dagegen wollen nach ihrem zahnlosen Auftritt in Burghausen vor heimischem Publikum Wiedergutmachung betreiben. Der derzeit verletzte Mittelfeld-Regisseur Timo Gebhart hat seine Teamkollegen bereits in die Pflicht genommen

Vor dem 22. Spieltag der Regionalliga Bayern plagen Bierofka weitere personelle Sorgen. Marco Hiller und Sascha Mölders drohen auszufallen, beide fehlten im Training am Mittwoch. Wie der Chefcoach auf die Absenzen seiner Leistungsträger reagieren würde, ist noch unklar.

Auch interessant

Meistgelesen

Bonmann oder Hiller? Entscheidung um die Nummer eins ist gefallen
Bonmann oder Hiller? Entscheidung um die Nummer eins ist gefallen
Ziereis Markus: „Nürnberg werd a Heimspui für uns!“
Ziereis Markus: „Nürnberg werd a Heimspui für uns!“
Vertragsverlängerung? Das hat Ismaik mit Bierofka vor
Vertragsverlängerung? Das hat Ismaik mit Bierofka vor
Die Uhr tickt für Bierofka und die Löwen
Die Uhr tickt für Bierofka und die Löwen

Kommentare