1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Totenstille im Grünwalder: Löwen kassieren tatsächlich noch das Gegentor – Krise in den Winter

Erstellt:

Von: Moritz Bletzinger

Kommentare

Übernahm die Verantwortung: Albion Vrenezi verwandelte den Elfmeter gegen RWE.
Übernahm die Verantwortung: Albion Vrenezi verwandelte den Elfmeter gegen RWE. © IMAGO

Hochdruck zum Jahresabschluss: Der TSV 1860 kämpft gegen die Krise. Wir berichten live aus dem Grünwalder Stadion über das Spiel gegen RW Essen.

Update vom 14. November, 18.08 Uhr: Angespannte Stimmung rund ums Grünwalder. Und das hat nichts mit der sportlichen Lage zu tun. Die Polizei sperrt den Weg vom Wettersteinplatz zum Stadion für Heimfans, hier dürfen nur Essener entlang. Dass sie außen herum gehen müssen, führt bei einigen Löwen-Anhänger für Missmut.

Die Essener haben es aber teils auch nicht leicht. Der Andrang ist riesig, die Schlange vor dem Gästeeingang dementsprechend lang. Und dazu funktionieren manche Tickets beim Einlass nicht, sie müssen an der Abendkasse überprüft werden. Lange Wartezeiten für die Fans. Der Essener Block ist dennoch bereits gut gefüllt.

Update vom 14. November, 17.12 Uhr: Großaufgebot am Münchner Hauptbahnhof – vor allem von Essen-Fans. An die 2.000 Auswärtsfahrer werden in München erwartet. Wenige Stunden vor dem Montagabendspiel ist das in der bayerischen Landeshauptstadt schon deutlich bemerkbar. Am Hauptbahnhof werden die Fußballfans von zahlreichen Polizeibeamten empfangen. Verhältnis etwa eins zu eins. Krawalle oder ähnliches gab es aber keine.

Ganz schön was los am Hauptbahnhof: Etwa 2.000 Auswärtsfahrer sollen RW Essen zum Spiel in München begleiten.
Ganz schön was los am Hauptbahnhof: Etwa 2.000 Auswärtsfahrer sollen RW Essen zum Spiel in München begleiten. © fkn

Erstmeldung vom 14. November, 17.06 Uhr: München – Gelingt dem TSV 1860 München ein versöhnlicher Jahresausklang? Nach drei Niederlagen in Folge und Berichten über ein Endspiel für Michael Köllner bietet sich gegen Rot-Weiss Essen die letzte Chance auf ein Erfolgserlebnis vor der langen WM-Pause. Günther Gorenzel betont, es gebe kein Ultimatum für Köllner. Trotzdem ist die Marschroute natürlich klar: Die Löwen wollen Kämpfen und Siegen – auch für den Coach.

1860 München gegen RW Essen im Liveticker: Versöhnlicher Jahresabschluss in Giesing?

Und für die Tabelle. Schließlich winkt 1860 bei einem Sieg immerhin das Minimalziel: Der dritte Platz. Beenden die Löwen ihre Durststrecke gegen RW Essen? Oder droht eine ungemütliche WM-Pause? Wir erfahren es heute live im Grünwalder Stadion und berichten für euch im Liveticker.

In Giesing hofft man noch am Montag darauf, dass Abwehrjuwel Leandro Morgalla mithelfen kann. Der Youngster verletzte sich bei der Pleite gegen Freiburg II am Schienbein. Ob es gegen Essen reicht, soll sich nur Stunden vor dem Anpfiff entscheiden.

TSV 1860 gegen RW Essen: Aufsteiger mit Offensivpower in der Fremde – bei den Löwen hakt‘s

Vor den Gästen sollten die Löwen auf jeden Fall gewarnt sein. Aufsteiger Essen zeigte sich in den letzten Wochen immer besser und vor allem auswärtsstark. Die letzten drei Spiele in der Fremde hat RW allesamt gewonnen (gegen Oldenburg, Mannheim und Freiburg) und dabei zehn Tore erzielt.

Beim TSV 1860 stockt es seit dem Comeback von Stürmer Marcel Bär hingegen gewaltig in der Offensive. Seit drei Spielen haben die Löwen kein Tor mehr erzielt. Köllner vermutet, die Mannschaft verlasse sich zu sehr auf den amtierenden Torschützenkönig. Zeigen die Appelle Wirkung? Und die Löwen ein anderes Gesicht? (moe)

Auch interessant

Kommentare