Der Spieler-Manager und Freistoßschütze

+
Ivica Grlic in seinem Teammanagerbüro

Duisburg - Er ist der einzige Profi, der seine Reisen selbst bucht: Ex-Löwe Ivica Grlic (35) spielt seit sieben Jahren beim MSV Duisburg – und ist dort auch Teammanager. Das tz-Interview.

 Ivica, wie sieht denn Ihr genaues Aufgabengebiet aus?

Grlic: Ich bin für alles Organisatorische zuständig. Das Buchen von Hotels, Trainingslagern und Reisen. Dazu kommen Aufgaben im Sponsoring und Marketing.

Ist es als Fußballer Ihre letzte Saison?

Grlic: Das hieß es ja schon öfter. Aber es kann schon sein, dass ich auch noch nächste Saison weitermache. Man muss halt im Training einfach mehr machen…

Kommen Sie als Teammanager mit Ihren Kollegen eigentlich nicht in Gewissenskonflikte?

Grlic: Nein. Ich bin keiner, der irgendwas dem Trainer weitererzählt. Ich sehe es positiv: Man kann sofort helfen, wenn was nicht stimmt.

Sie können Freistöße schießen wie kein Zweiter in dieser Liga. Was ist Ihr Geheimnis?

Grlic: Ich trainiere das Freistoßschießen jeden zweiten Tag. Schon seit meiner Jugend. Vielleicht kann’s ja von den anderen einer besser – aber es geht beim Freistoß außer mir nie einer zum Ball…

Warum hat es Mitte der Neunzigerjahre in der Bundesliga bei 1860 nicht so richtig geklappt?

Grlic: Da kam viel zusammen. Ich habe mir einen Kreuzbandriss zugezogen und Trainer Werner Lorant hat nicht so auf mich gebaut.

Claudius Mayer

Auch interessant

Meistgelesen

Nach ergebnisloser Aufsichtsratssitzung beim TSV 1860: Cassalette schmeißt hin
Nach ergebnisloser Aufsichtsratssitzung beim TSV 1860: Cassalette schmeißt hin
Löwen verzweifeln an der Schießbude der Liga - Bierofka: „Im Training vielleicht reinprügeln“
Löwen verzweifeln an der Schießbude der Liga - Bierofka: „Im Training vielleicht reinprügeln“
Löwen einsichtig und endlich wieder erfolgreich - Bierofka: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft“
Löwen einsichtig und endlich wieder erfolgreich - Bierofka: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft“
Gorenzel fordert Klarheit bei 1860 - mahnender Hinweis auf „gewisse Variabilität“ in der Vergangenheit
Gorenzel fordert Klarheit bei 1860 - mahnender Hinweis auf „gewisse Variabilität“ in der Vergangenheit

Kommentare