Schon beim Samstagstraining dabei

Neuer 1860-Stürmer da! "Er wird uns weiterhelfen"

+
Stefan Mugosa (r.) mit Necat Aygün.

München - Der TSV 1860 München hat mit Stefan Mugosa einen neuen Stürmer verpflichtet. Sportdirektor Necat Aygün ist "überzeugt, dass er uns auf jeden Fall weiterhelfen wird".

Die Löwen freuen sich über den nächsten Neuzugang: Stefan Mugosa vom 1. FC Kaiserslautern wechselt nach München. Das haben am Samstag zunächst die Pfälzer auf ihrer Homepage bestätigt. Später folgte auch die Pressemitteilung der Löwen. Demnach unterschrieb Mugosa einen Dreijahresvertrag. Er absolvierte am Freitagabend die medizinischen Tests in München und trainierte am Samstag erstmals mit seinen neuen Kollegen. Für das Spiel in Nürnberg ist der zweifache Nationalspieler Montenegros jedoch noch nicht spielberechtigt.

"Wir freuen uns auf Stefan und sind überzeugt, dass er uns auf jeden Fall weiterhelfen wird“, sagt Sportdirektor Necat Aygün. „Ausdrücklich hat er sich für uns entschieden und wird das auch auf dem Platz beweisen, da sind wir uns alle sicher!“ Mugosa erhält bei den Löwen die Rückennummer 9.

In Deutschland absolvierte der Angreifer bisher 17 Zweitliga-Spiele für den 1. FC Kaiserslautern und den FC Erzgebirge Aue, erzielte dabei vier Tore. Mugosa sah in Kaiserslautern kaum Chancen auf einen Stammplatz. Bereits in der vergangenen Fußball-Saison war er für ein halbes Jahr an den FC Erzgebirge Aue ausgeliehen worden. Die Sechziger dagegen suchten unbedingt noch einen Stürmer.

sr/lin/dpa

Stefan Mugosa ist da! Die ersten Bilder des Neu-Stürmers bei 1860

Stefan Mugosa ist da! Die ersten Bilder des Neu-Stürmers bei 1860

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor

Kommentare