Volle Kapelle bei Wacker Burghausen

TSV 1860: Köllner schickt Top-Elf in den Totopokal - Wein und Belkahia haben Comeback-Chancen

Wieder fit: Belkahia (M.) und Wein (r.) haben ihre Verletzungen auskuriert und sollen in Burghausen spielen.
+
Wieder fit: Belkahia (M.) und Wein (r.) haben ihre Verletzungen auskuriert und sollen in Burghausen spielen.

Wacker Burghausen empfängt den TSV 1860 München zum Totopokal-Achtelfinale. Und Coach Köllner bringt die erste Garde. Vielleicht mit Belkahia und Wein.

München – Man kann von Mario Basler ja halten, was man will – für eine Handvoll schneidige Sprüche ist der Marlboro-Man aus der Pfalz immer noch gut. Dachte sich wohl auch die ehemalige BR-Stimme Karl-Heinz („Torrrr!“) Kas und ließ Basler bei einem FC-Bayern-Fanclubbesuch im Kreis Altötting eine geschmeidige Auswahl zum Besten geben. „Wird Bayern heuer wieder Meister?“

Basler: „Ja, aber nur weil die anderen zu blöd sind.“

Was das mit dem Totopokal-Spiel des TSV 1860 bei Wacker Burghausen (Mittwoch, 19 Uhr) zu tun hat? Nun, auch über Burghausen ließ sich Basler in ein paar Sätzen aus. Was dort in seiner erfolglosen Zeit als Drittliga-Trainer 2010/11 falsch gelaufen sei, fragte Kas. „Alles!“, raunzte Basler. „Mit dem Präsidenten Hans Steindl, der ja auch Bürgermeister war, konnte man gar nicht zusammenarbeiten. Der macht Daumen rauf und Daumen runter, da ist es für einen Trainer sehr schwierig. Ich hatte mich auf Burghausen gefreut, merkte dann aber bald, dass die Stadt kurz vor Russland liegt. Du brauchtest dort immer einen Reisepass.“ So macht man sich Freunde.

1860 München gastiert in Burghausen: Köllner-Elf will Wiedergutmachung im Totopokal

Weniger mit Worten denn mit Taten wollen die Löwen den Spielverderber an der Salzach geben. Nach dem enttäuschenden 1:1 in der Liga gegen Meppen soll im Totopokal-Achtelfinale Teil eins der Wiedergutmachung gelingen. Teil zwei ist dann für Sonntag geplant, wenn es zum Vorjahres-Lieblingsgegner nach Halle geht (6:1/4:0).

1860-Coach Michael Köllner will anders als den beiden mehr oder minder souveränen 3:0-Siegen gegen die Feierabend-Kicker aus Birkenfeld und Bayreuth-Saas dieses Mal nicht mit Reserve- und Jugendspielern antreten. „Burghausen ist Tabellenzweiter in der Regionalliga. Wir fahren da nicht mit der zweiten Garnitur hin, sondern werden schon schauen müssen, dass wir beides gut im Blick haben: Weiterkommen – und am Sonntag in Halle alles dafür zu tun, dass wir die drei Punkte holen. In diesem Spagat werden wir uns bewegen – und zwar hoffentlich so, dass uns dabei die Adduktoren nicht abreißen.“

Totopokal: Zwei Löwen-Comebacks? Belkahia und Wein sind Startelf-Kandidaten gegen Wacker Burghausen

Um im Thema zu bleiben: Gute Startelf-Chancen haben die von ihren Verletzungen genesenen Daniel Wein und Semi Belkahia. Bei Burghausen sollte man den frisch verpflichteten Toni Trograncic, 21, im Auge behalten. Dem Spielmacher-Talent blieb in zweieinhalb Jahren bei 1860 der Sprung zu den Profis verwehrt. Quasi die Gelegenheit, um die TSV-Bosse Lügen zu strafen. (Ludwig Krammer)

Auch interessant

Kommentare