1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Sucht 1860-Investor einen Schäfer-Nachfolger?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Linder

Kommentare

Hasan Ismaik (l.) und Robert Schäfer
Hasan Ismaik (l.) und Robert Schäfer © M.I.S.

München - Ein "SZ"-Bericht sorgt für Wirbel: Angeblich soll der TSV 1860 dem Investor das Zugeständnis gemacht haben, die KGaA zu professionalisieren. Neuer Geschäftsführer inklusive?

Es lief dann doch alles sehr reibungslos. "Wir sind eine Familie", rief Investoren-Cousin Noor Basha am Freitag gegenüber unserer Onlineredaktion zum Thema Trainersuche aus. Und tatsächlich folgten den Worten Taten. Schon am Samstag stand der gemeinsame neue Mann fest, auf den sich alle geeinigt hatten: Friedhelm Funkel. Am Freitag hatte Investor Hasan Ismaik in einem Telefongespräch mit Präsident Gerhard Mayrhofer seine Zustimmung gegeben, den Trainer zu holen.

Doch angeblich wurden auch andere Themen besprochen. Wie die SZ berichtet, soll es das Versprechen geben, die Profifußball-KGaA der Löwen zu "professionalisieren". Womöglich schließe dies einen neuen Geschäftsführer ein, berichtet das Blatt.

Friedhelm Funkel als neuer 1860-Trainer präsentiert

In Abu Dhabi soll es demnächst zum persönlichen Treffen zwischen Investor und Präsident kommen. Nachdem die Trainerfrage geklärt ist, können dann andere Aspekte angeschnitten werden. Den Löwen winken im Gegenzug für ihre Zugeständnisse schriftliche Garantien für regelmäßige Zahlungen.

Auf Investorenseite laufe die Suche nach einem Nachfolger für Geschäftsführer Robert Schäfer auf Hochtouren, schreibt die SZ. Zudem heißt es in dem Bericht, dass sich Vertreter Ismaiks intensiv mit Andreas Rettig beschäftigt hätten. Doch der DFL-Geschäftsführer, der zuvor als Manager unter anderem beim FC Augsburg tätig war, habe abgesagt.

lin

Funkels erstes Löwen-Training: Laufend aktuelle Bilder

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion