In der Länderspielpause

Ticker zum Nachlesen: Sechzig erkämpft sich Remis gegen Kasan

+
Die Löwen testen am Samstag um 11.30 Uhr gegen Rubin Kasan.

München - Die Länderspielpause lädt die Bundesliga-Vereine ein, in Testspielen neue Formationen auszuprobieren. Der TSV 1860 holte ein Remis gegen Rubin Kasan. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen:

TSV 1860 München - Rubin Kasan                    1:1 (1:0)

Die Aufstellung der Löwen: Eicher (46. Ortega) - Kovac, Kagelmacher (46. Vallori), Bülow, Bandowski (46. Schindler) - Stahl (46. Sanchez), Annan - Wolf, Bedia, Adlung (46. Vollmann) - Rodri (64. Hain).

Tore: 1:0 Rodri (27.); 1:1 Georgiev (50./Elfmeter)

Hier geht es zum Spielbericht.

+++ Fazit: In einem durchschnittlichen Spiel trennen sich Kasan und   der TSV 1860 1:1. In der ersten Hälfte waren die Gäste aus Russland stärker bis, ja bis die Löwen aus dem Nichts das 1:0 erzielten. Rodri traf. In der zweiten Halbzeit gab es gleich nach fünf Minuten die kalte Dusche für den TSV. Vallori und Bülow waren sich nicht einig und es gab Elfmeter für Kasan. Georgiev nutzte die Chance. Danach drängten die Löwen auf den Führungstreffer, aber Hain ließ einige Möglichkeiten ungenutzt. Außerdem hielt Kasans Keeper gut, sodass am Ende ein gerechtes Unentschieden steht.

+++ 90. Minute: Schade, die Löwen schaffen nicht mehr die Führung zu erzielen. Die Partie endet 1:1.

+++ 87. Minute: Beide Teams geben sich nicht mit dem Remis zufrieden. In den vergangenen Minuten waren die Gastgeber das bessere Team. Hain scheiterte gerade eben erneut am Kasan-Keeper.

+++ 78. Minute: Die Löwen werden mutiger und zeigen ein ums andere Mal schöne Angriffe. Noch fehlt aber die Präzision beim letzten Pass. Insgesamt ist das aber ein sehr guter Test gegen den russischen Meister von 2009.

+++ 70. Minute: Die wird aber wegen Stürmerfouls abgepfiffen.

+++ 69. Minute: Nach einem Freistoß von den Blauen durch Korbinian Vollmann wird es gefährlich. Aber der Keeper von Kasan kann parieren. Kurz darauf erobert Wolf im Angriffsdrittel den Ball und spielt rasch in die Mitte. Den Schuss von Annan pariert Kasans Torhüter Nesterenko zur Ecke.

+++ 65. Minute: Das Spiel verflacht wieder ein wenig. Kasan hat sich gefangen und presst nun deutlich früher, überlässt den Löwen aber auch mehr den Ball. Sechzig hat dadurch weniger Platz und hat momentan nicht die spielerischen Mittel, um sich durch die Grüne Wand zu spielen.

+++ 64. Minute: Ein weiterer Wechsel bei Sechzig. Der Torschütze Rodri verlässt den Platz und muss für Stephan Hain Platz machen.

+++ 57. Minute: Ecke für die Löwen. Der Ball fliegt nach einem Kopfball ganz knapp am Tor vorbei.

+++ 56. Minute: Ortega wird geprüft. Der Keeper ist nach einem satten Rechtsschuss unten und begräbt das Leder unter sich.

+++ 52. Minute: Ganz bittere Pille für die Löwen in der zweiten Halbzeit.

+++ 50. Minute: Georgiev verlädt Ortega schießt das 1:1.

+++ 50. Minute: Tor für Kazan! Torschütze: Georgiev.

+++ 49. Minute: Vallori und Bülow patzen. Die Folge: Elfmeter für Kazan.

+++ 48. Minute: Torsten Fröhling hat sein Team kräftig durchgewechselt. Vallori, Sanchez, Schindler, Vollmann und Ortega übernehmen nun in den zweiten 45 Minuten. Sie ersetzen Eicher, Kagelmacher, Bandowski, Stahl und Adlung.

+++ 46. Minute: Weiter geht es im Sportpark von Heimstetten. Die Löwen stoßen an.

+++ Halbzeit: Pünktlich gibt es den Pfiff zum Pausentee. Wir sind dann auch gleich wieder für Sie dabei.

+++ 45. Minute: Die Blauen haben jetzt mehr Platz nach vorne und den nutzen sie auch. Allerdings verschläft der Gastgeber es, die Führung auszubauen. Kasan wirkt angeschlagen.

+++ 36. Minute: Gute Kontermöglichkeit für den TSV: Daniel Adlung wird auf die Reise geschickt, aber er bleibt am letzten Mann von Kasan hängen. Da wäre mehr drin gewesen.

+++ 30. Minute: Die Führung ist natürlich überraschend, aber Sechzig zeigt sich vor dem Tor eiskalt. Die erste richtige Chance war gleich drin. Und hinten stehen die Blauen sicher.

+++ 27. Minute: Adlung tritt einen Freistoß von der linken Eckfahne. Am Fünfer wird der Ball an den zweiten Pfosten verlängert, wo Rodri goldrichtig steht und zur 1:0-Führung einnickt.

+++ 27. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR für die Löwen! Torschütze: Rodri.

+++ 26. Minute: Ecke für den TSV. Bedia tritt sie von rechts zum Tor. Allerdings kann Kasan zum Einwurf klären. Die Blauen bleiben im Ballbesitz.

+++ 20. Minute: Allerdings muss man den Löwen zu Gute halten, in der Defensive wenig anbrennen zu lassen.

+++ 15. Minute: Sechzig läuft viel hinterher. Die Gäste sind sehr ballsicher und zeigen einige schöne Kombinationen. Zu einer wirklich guten Tormöglichkeit hat es aber bislang auf keiner Seite gereicht.

+++ 10. Minute: Freistoß für Kasan. Ein Löwe fälscht ab und klärt zur Ecke. Über Umwege landet der Ball am Elfmeterpunkt und wird per Kopf abgelegt. Die Blauen kriegen gerade noch so ein Bein dazwischen. Wieder Ecke. Dieses Mal bringt sie nichts ein.

+++ 7. Minute: Die Gäste haben den ersten Schuss. Kein Löwe greift den Ballführenden an, der aus rund 20 Metern mit rechts draufhält. Sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.

+++ 3. Minute: Die Löwen legen gut los. Über Bedia und Rodri gelangt das Leder zu Adlung. Doch der Flügelstürmer wird abgedrängt und die Chance ist vertan.

+++ 1. Minute: Los geht es.

+++ 11.34 Uhr: Mit etwas Verspätung sind die Grünen dann auch da. Die Teams klatschen sich ab und die Kapitäne gehen zum Schiedsrichter.

+++ 11.31 Uhr: Die Blauen sind bereits auf dem Rasen und machen noch einige letzte Dehnübungen.

+++ 11.27 Uhr: Damit feiert Edu Bedia nach seiner langwierigen Verletzung sein Comeback.

+++ 11.25 Uhr: Die Aufstellung von Sechzig ist da. Fröhling beginnt mit dieser Elf: Eicher - Kovac, Kagelmacher, Bülow, Bandowski - Stahl, Annan - Wolf, Bedia, Adlung - Rodri.

Vorbericht

Die Bundesligisten nutzen die Länderspielpause für Testspiele, um den Rhythmus zu behalten. Der TSV 1860 tritt deshalb gegen das russische Team Rubin Kasan an. Die Löwen bestreiten das Spiel in Heimstetten und müssen gegen den Vierten der russischen Premier Liga, der für ein Kurztrainingslager in Bayern ist, auf zahlreiche Spieler verzichten. Julian Weigl, Maxi Wittek und Martin Angha sind mit ihren Juniorennationalmannschaften auf Reisen, Valdet Rama und Krisztian Simon sind mit Albanien und Ungarn in der EM-Qualifikation im Einsatz.

Torsten Fröhling freut sich auf den starken Gegner. "Das ist ein toller, interessanter Gegner", urteilte er vor der Partie. In Kasan, das 2008 und 2009 russischer Meister wurde, spielt der ehemalige Hoffenheimer Carlos Eduardo. Er ist das bekannteste Gesicht in der Mannschaft von Rinat Biljaletdinow. Ab 11.30 Uhr sind wir heute für Sie live dabei und in unserem Ticker Sie verpassen kein Tor.

ms

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?

Kommentare