Für das DFB-Pokalspiel

Dank dieser Tricks kann Gebhart gegen Ingolstadt spielen

+
Timo Gebhart war im Spiel gegen Schalding-Heining wieder eine Stütze.

Zwei Pokalspiele binnen weniger Tage: Für den TSV 1860 geht es Schlag auf Schlag. Bei so einem engen Spielplan bleibt kaum Zeit, kleine Wehwehchen auszukurieren. Timo Gebhart hat zwei Tricks dafür.

München - Sein Zeh ist angebrochen. Trotzdem beißt Timo Gebhart für den TSV 1860 auf die Zähne. Im Toto-Pokalspiel gegen VfR Neuburg wurde der Zehner - und derzeit wichtigste Mann - der Löwen geschont.

Doch am heutigen Sonntag muss Gebhart wieder ran. Im DFB-Pokalspiel gegen den FC Ingolstadt soll er die junge Truppe zur Überraschung führen. Dabei gibt‘s zwei kleine Tricks: Er wird vor dem Spiel gespritzt, um die Schmerzen in seinem Zeh zu lindern.

Gebhart schneidet Schuh auf

Darüber hinaus verrät Gebhart seinen zweiten Trick: „Ich habe meinen Schuh aufgeschnitten“, sagt er. Damit habe er genügend Bewegungsspielraum für den angebrochenen Zeh. „Momentan bleibt keine Zeit, das ausheilen zu lassen“, sagt er. „Das ist schon ein bisschen schwierig, aber da muss ich jetzt durch.“

Gebhart zeigt damit den anderen Spielern: Er will auf jeden Fall spielen – und gewinnen. Ob das heute gegen Ingolstadt klappt, können Sie in unserem Live-Ticker (ab 15.30 Uhr) verfolgen.

Unsere wichtigsten TSV-1860-Geschichten posten wir auch auf der Facebookseite TSV 1860 News. Werden Sie jetzt Fan!

sap

Auch interessant

Meistgelesen

Licht und Schatten im Test: Das sind die Lehren für 1860-Trainer Bierofka
Licht und Schatten im Test: Das sind die Lehren für 1860-Trainer Bierofka
1860 zurück aus dem Trainingslager - darum muss Bierofka jetzt nach Finnland reisen
1860 zurück aus dem Trainingslager - darum muss Bierofka jetzt nach Finnland reisen
Heißer Wahlkampf beim TSV 1860: Zwei Gruppen wollen in den Verwaltungsrat
Heißer Wahlkampf beim TSV 1860: Zwei Gruppen wollen in den Verwaltungsrat
TSV 1860: Neues Futsal-Trikot ist eine Kampfansage an die Konkurrenz
TSV 1860: Neues Futsal-Trikot ist eine Kampfansage an die Konkurrenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.