Löwen gegen Ingolstadt

Fröhling vor dem Derby: Haben keinen Druck zu siegen

+
Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München.

Ingolstadt - Zwei Siege in Folge – Ricardo Moniz und Markus von Ahlen sind als Trainer des TSV 1860 München an dieser Aufgabe gescheitert. Schafft’s Torsten Fröhling am Montag beim FC Ingolstadt?

„Der Glaube ist zurückgekehrt“, sagte der Coach am Sonntag vor dem Abschlusstraining. „Jetzt müssen Taten folgen.“ Nach dem Sieg des SV Sandhausen gegen Aalen gehe es für 1860 laut Fröhling nur noch „darum, dass wir den Platz, auf dem wir jetzt stehen, auch am Ende haben“. Die Mannschaft könne in Ingolstadt „befreit aufspielen. Wir haben nicht den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen“, meinte Fröhling, der die drei Zugänge Sanchez, Simon und Claasen nicht für den 18er-Kader berücksichtigte. „Fußballerisch werden wir mehr bringen müssen als gegen St. Pauli, man kann nicht immer nur das Glück erzwingen.“

Positive Nachricht: Vitus Eicher und Korbinian Vollmann haben bis 2017 unterschrieben. „Wir freuen uns sehr, dass sie sich gerade jetzt entschieden haben, ihre Verträge zu verlängern und zu Sechzig zu stehen“, sagte Sportchef Gerhard Poschner.

lk

Alle Löwen-Trainer seit Werner Lorant

Alle Löwen-Trainer seit Werner Lorant

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Vor Spiel in Heidenheim: Pereira packt Löwen bei der Ehre
Vor Spiel in Heidenheim: Pereira packt Löwen bei der Ehre

Kommentare