Coach zuversichtlich

Möhlmann: Mit neuem Ansatz soll es besser werden

+
Benno Möhlmann beim Hallenturnier in Ulm.

München - Eine Hinrunde zum Vergessen war das. Doch nach der Winterpause will der TSV 1860 wieder voll angreifen. Benno Möhlmann hat dafür einen neuen Ansatz entwickelt.

Nicht nur mit neuen Spielern, sondern auch mit „einem neuen Ansatz“ will Benno Möhlmann die restlichen 15 Spiele in der 2. Liga angehen. „Wir müssen in den fünf Wochen Vorbereitung ein neues Verständnis von Fußball aufbauen, mit einer intensiven Einstellung hin zum Kämpferischen“, kündigte der 61-Jährige an, der trotz sechs Punkten Rückstand auf Platz 15 den direkten Klassenerhalt für möglich hält: „Machbar ist alles.“ Und wenn es dann eben notwendig wäre, auch über die Relegation.

Auf diesen Platz, den derzeit der SC Paderborn belegt, beträgt der Rückstand drei Zähler. „Ich habe keine Angst davor, den Klassenerhalt über die Relegation angehen zu müssen“, sagte Möhlmann. „Wir können doch nicht so überheblich sein, Gedanken an die Relegationsspiele abzulehnen.“ In taktischer Hinsicht will Möhlmann durchaus flexibel sein. „Ich bin keiner, der an einem System klebt“, sagte er, „mit Sascha Mölders haben wir bewusst einen Spieler für das Angriffszentrum geholt, um die Möglichkeit zu haben, auch mal mit zwei Stürmern zu spielen.“ Also mit Rubin Okotie und Mölders als Doppelspitze.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?

Kommentare