1860 vor erster Pokalrunde kämpferisch

Löwen als Außenseiter gegen Hoffenheim - „Nichts herschenken“

+
Torsten Fröhling schickt eine Kampfansage an den Erstligisten aus Sinsheim. 

München - Trotz klarer Außenseiterrolle geht der TSV 1860 München kämpferisch in die erste Runde des DFB-Pokals.

„Es ist doch wunderbar, sich mit höherklassigen Mannschaften zu messen. Der Vergleich mit Hoffenheim ist eine richtig spannende Aufgabe“, sagte „Löwen“-Trainer Torsten Fröhling vor der Partie gegen Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim am Samstag (18.00 Uhr). Der Pokal sei ihm genauso wichtig wie die Liga. „Ich will nichts abschenken, möchte so weit wie möglich kommen“, erklärte der 48 Jahre alte Coach am Freitag.

Das Aufeinandertreffen mit den Kraichgauern ist auch das Wiedersehen mit Ex-„Löwe“ Kevin Volland. Der Nationalspieler trug bis zum Jahr 2012 das Trikot des TSV. „Die Freude über dieses Los ist groß“, sagte Volland, der für das Aufeinandertreffen mit seinem ehemaligen Verein aber eine klare Forderung stellt: „Ein Bundesligist, der Ambitionen hat, muss sich in Runde eins bei einem tieferklassigen Verein durchsetzen. Basta“, sagte Volland in einem Gespräch, das auf der Vereinshomepage der Münchner veröffentlicht wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?

Kommentare