Niederlage gegen Sandhausen

Eichin nach Pleite ratlos: „Einfach unerklärlich“

+
Konnte sich nicht erklären, wie die Löwen das Spiel noch aus der Hand geben konnten: Thomas Eichin.

München - Der TSV 1860 führte gegen Sandhausen mit 2:1 - doch am Ende verloren die Löwen noch mit 2:3. Thomas Eichin kann sich das Endergebnis nicht erklären.

So ratlos war Thomas Eichin noch nie, seitdem er vor fünf Monaten bei 1860 das Amt des Sportchefs übernommen hat. „Ich habe keine Erklärung dafür, was da alles falsch gemacht wurde, dass wir wieder ins Hintertreffen gekommen sind. Wie kann man so ein Spiel abgeben? Das dritte Tor darf ja überhaupt nicht fallen“, sagte der Sportchef nach der 2:3-Pleite gegen den SV Sandhausen.

In der ersten Halbzeit war Eichin noch weitgehend einverstanden mit der Vorstellung: „Nach dem Schweinetor zum 0:1 war die Reaktion gut, wir haben Tore gemacht und hatten Möglichkeiten. Und unser 2:1 kurz vor der Pause war eigentlich ein Killer für Sandhausen, und ich hatte ein gutes Gefühl. Nur waren wir in der zweiten Halbzeit total passiv und haben individuelle Fehler gemacht. Wie gesagt, unerklärlich.“ 

Bilder und Noten der Löwen-Pleite: Ein Zweier und drei Fünfer

Auch interessant

Meistgelesen

Grindel: DFB plant Reform der Aufstiegsregelung zur 3. Liga
Grindel: DFB plant Reform der Aufstiegsregelung zur 3. Liga
So äußerten sich Fans und Präsident in der ARD-Doku über 1860
So äußerten sich Fans und Präsident in der ARD-Doku über 1860
Diese drei Serien wollen die Löwen jetzt ausbauen
Diese drei Serien wollen die Löwen jetzt ausbauen
Biero angefressen nach Sieg: „Die Schiris sollten unsere Spieler schützen!“
Biero angefressen nach Sieg: „Die Schiris sollten unsere Spieler schützen!“

Kommentare