1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

So erklärt sein neuer Klub, wie man „Aigner“ ausspricht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
„EYE-gner“ also ... © Screenshot

Stefan Aigner heuert also in der US-Liga MLS an und muss deshalb künftig Rot tragen. Sein neuer Verein erklärt, wie man dessen Namen ausspricht.

Stefan Aigner trägt jetzt burgunderrot. „Burgundy looks good on ya, Stefan!“ vermeldete sein neuer Klub, die Colorado Rapids. Der Ex-Löwe heuert also in der US-Liga MLS an. „Wir freuen uns, einen Spieler von Stefans Kaliber für die nächsten dreieinhalb Jahre verpflichtet zu haben“, sagte Sportdirektor Padraig Smith.

Colorado freut sich auf den Ex-Bundesliga-Kicker, auf der Klub-Homepage wird sogar erklärt, wie man Aigners Namen ausspricht (EYE-gner). Die ganz großen Namen sucht man im Kader der Rapids vergeblich – außer man zählt den Ghanaer Bismark Adjei-Boateng dazu. Weltklassename. Und im Tor steht auch ein bekannter Mann: Tim Howard (früher Everton) ist übrigens mit zwei Millionen Dollar auch der Topverdiener des Teams. Am wenigsten kassiert der Costa-Ricaner Dennis Castillo mit 54 000 Dollar pro Jahr.

Die Rapids spielen im Dick’s Sporting Goods Park (19 680 Zuschauer) von Denver. Der Name Rapids kommt von den Stromschnellen des Colorado River. Der größte Erfolg war die Meisterschaft 2010. Derzeit schaut es aber nicht so gut aus. In der Western Conference ist Colorado Zehnter und damit Vorletzter. Ein Duell mit Schweinsteiger-Klub Chicago Fire wäre erst im Playoff-Finale möglich, für die Playoffs müsste man aber Sechster werden.

tz

Auch interessant

Kommentare