Löwen-Fans verhielten sich ruhig

Pyro im Derby: Bayern-Anhänger fallen negativ auf

Beim Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II waren es lediglich die Gäste-Fans, die auf den Rängen negativ aufgefallen sind. Das hat einen guten Grund.

München - Vor einer Woche waren noch Teile der Anhängerschar des TSV 1860 die Sündenböcke, als im Regionalliga-Auswärtsspiel bei der Reserve des FC Augsburg im Gästeblock Pyro gezündet wurde, ganz zu schweigen von den anderen der 50 von der Polizei festgestellten Straftaten. „Ich verstehe nicht, dass manche Idioten nicht kapieren, dass sie uns mit solchen Aktionen einen Bärendienst erweisen“, sagte daraufhin 1860-Trainer Daniel Bierofka über die Bengalo-Zündler bei der vmit 2:3 verlorenen Auswärtspartie in der Fuggerstadt.

Wer nun befürchtet hatte, dass möglicherweise auch beim brisanten Derby gegen die Mannschaft des FC Bayern II im Grünwalder Stadion derartige Vorfälle vorkommen, konnte durchatmen. Zumindest die Fraktion der Löwen-Anhänger blieb beim 0:1 der Sechziger gegen die kleinen Bayern vorbildlich - ganz im Gegensatz zu ihren Kontrahenten in der Ostkurve. Es waren Fans des roten Erzrivalen, von denen vor dem Wiederanpfiff nach der Halbzeit rot-weiße Rauchschwaden in die Höhe emporstiegen. Nach wenigen Minuten war dieser Vorfall jedoch schon wieder beendet und mit einigen Minuten Verzögerung ertönte der Wiederanpfiff.

Rauchgranate vor dem Spiel gefunden

Wirbel hatte es allerdings vor dem Anpfiff gegeben. Der Fund einer Rauchgranate hatte vor dem Lokalderby für Aufregung gesorgt, es kam zu Verzögerungen. Wer diese Vorrichtung am Candidberg unterhalb der Fußgängerbrücke zum Stadion platziert hat, ist noch unklar. Sie sollte wohl aus der Ferne gezündet werden.

Löwen unterliegen den kleinen Bayern - drei Mal die Note 5

Wie bei sämtlichen Heimspielen zuvor gab es auch diesmal von den Anhängern der Sechziger keine Probleme in dieser Hinsicht. Kein Wunder: Es gibt einen Pakt in Fankreisen, zuhause im Grünwalder Stadion nichts anbrennen zu lassen beziehungsweise negativ aufzufallen. Der Grund: Man will auf keinen Fall riskieren, das Grünwalder Stadion als Heimspielstätte zu verlieren, beziehungsweise die angedachte Kapazitätserweiterung von 12.500 auf 15.000 zu gefährden.

pf/Video: Glomex

Derby im Grünwalder - Impressionen vor dem Duell 1860 gegen Bayern

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert

Kommentare