Kleine Löwen als Überraschungsteam zum Titel?

+
Die kleinen Löwen hatten in der Vorrunde viele Gelegenheiten, mit den Fans zu feiern.

München – Die kleinen Löwen blicken auf eine sensationelle Vorrunde zurück. Die Mannschaft von Torsten Fröhling hat 39 Punkte gesammelt. Es deutet sich ein Dreikampf um die Meisterschaft an.

„Die Mannschaft funktioniert“, freute sich Trainer Torsten Fröhling nach dem 5:0-Kantersieg seiner Mannschaft am Samstag gegen den letztjährigen Vize-Meister FV Illertissen. „Bei einer Nachwuchsmannschaft geht man ja eigentlich davon aus, dass sie in der Rückrunde noch stärker wird.“

Noch stärker? 39 Punkte nach 17 Spielen in der zweiten Halbserie zu toppen, dürfte auch für die teilweise wie entfesselt aufspielenden Junglöwen schwer werden. Die bis dato einzige Saisonniederlage kassierte der TSV 1860 II ausgerechnet gegen den Erzrivalen von der Säbener Straße. Beim kleinen Derby, das heuer sogar von SPORT1 live übertragen wurde, verlor die Fröhling-Elf Anfang August im Grünwalder Stadion das Heimspiel mit 1:3.

Dafür brachten die kleinen Löwen dem mit 40 Punkten an der Spitze stehenden Tabellenführer Kickers Würzburg immerhin die einzige Saisonniederlage bei und gewannen mit 2:0. Zum Vergleich: Der FCB II verlor sein erstes Saisonspiel zuhause gegen die Elf von Trainer Bernd Hollerbach mit 1:2.

Die Kickers sind aktuell wohl der Topfavorit auf die Meisterschaft. Durch eine groß angelegte Initiative will der Klub so schnell wie möglich in den bezahlten Fußball. Aber auch mit dem FC Bayern muss man wieder rechnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten überwand die Elf von Trainer Erik ten Hag ihre Probleme und arbeitete sich bis zum Ende der Hinrunde auf Rang drei der Tabelle vor.

Nach der guten Vorrunde werden die Junglöwen sicherlich die starken Leistungen der Vorrunde bestätigen wollen. Allerdings „droht“ Gefahr von Profi-Trainer Markus von Ahlen. Der neue Cheftrainer der ersten Mannschaft wird genau auf die U23 schauen. Gut möglich, dass sich der mit seiner Elf auf Rang 18 der zweiten Liga abgerutschte von Ahlen frisches Blut aus den eigenen Reihen holen wird, um den etablierten Spielern Beine zu machen. Marius Wolf, der in dieser Saison schon dreimal für die kleinen Löwen getroffen hat, feierte am Samstag bei der 1:2-Niederlage gegen Braunschweig ein gelungenes Debüt. Weitere bissige Junglöwen könnten dem Beispiel noch folgen.

Trotzdem hat die zweite Mannschaft nichts zu verlieren. Schon vor der Saison hätte niemand damit gerechnet, dass die Elf von Trainer Fröhling die Liga dermaßen aufmischt.

Weitere spannende Geschichten rund um den Amateurfußball finden Sie bei unserem Partnerportal fussball-vorort.de

jb

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860

Kommentare