Stürmer verzweifelt gesucht

Benny bei den Löwen: Lauth löst die Krise nicht, hat aber einen Tipp für die Sechziger

+
Stippvisite bei 1860: Benny Lauth und Zvjezdan Misimovic.

Die Löwen brauchen dringend einen Stürmer . Doch die Suche gestaltet sich schwierig. Gerade die Stürmer sind derzeit auf dem Transfermarkt begehrt, zumal das Anforderungsprofil der Löwen nicht ohne ist: Drittligatauglich soll der Mann sein – und zudem noch bezahlbar.

München – Stell dir vor, die Löwen suchen einen Stürmer – und plötzlich kommen Benny Lauth, Bernhard Winkler und „Zwetschge“ Misimovic vorbei…

Ex-Löwe Benjamin Lauth hat eine Idee

So geschehen gestern Vormittag auf dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße. Gerade hatten Sascha Mölders und Kollegen ihren Kraftzirkel beendet, da schlenderten die beiden blauen Ex-Torjäger und der Spielmacher der Wolfsburger Meistermannschaft von 2009 des Wegs. Ihr Auftrag: einen Autogrammball für ein Hochzeitsgeschenk signieren. Die Reaktion: ein großes Hallo bei den Trainingskiebitzen. Lauth nahm die Fragen nach einem Comeback in Weiß-Blau mit Humor. „Naa, das bringt nichts mehr“, sagte der vergangene Woche 38 Jahre alt gewordene Fanliebling schmunzelnd.

Ob er als Experte einen geeigneten Stürmer für 1860 wisse? Auch da musste Benny passen. Nur soviel: „Vielleicht ist es möglich, ein Talent aus der Bundesliga oder Zweiten Liga auszuleihen. Oder du holst einen, der in der Regionalliga regelmäßig trifft. Aber auch der kostet Geld.“

TSV 1860: Spendiert Hasan Ismaik bald einen Stürmer?

Zuletzt kassierte man eine Absage aus Bielefeld in Sachen Prince Owusu. Die Gehaltsverteilung bei einer erneuten Leihe sei für Arminia inakzeptabel gewesen, ist zu hören. Die Suche geht weiter. Sportchef Günther Gorenzel ist derzeit nicht für Nachfragen zu erreichen. „Auf Grund der komplexen Aufgaben als Geschäftsführer Sport“ seien Termine nur etappenweise möglich, ließ die Teilzeit-Pressestelle verlauten. Ob Investor Hasan Ismaik zu seinem heutigen Geburtstag einen Stürmer springen lässt?

Immerhin beim Löwenstüberl tut sich was. Für die seit Dezember 2018 geschlossene Vereinsgaststätte ist ein neuer Pächter gefunden. Am vergangenen Wochenende wurde gestrichen, in absehbarer Zeit soll eröffnet werden, lautet die Sprachregelung. Dass es sich beim Pächter um Benny Lauth handelt, kann ebenso ausgeschlossen werden wie ein Comeback von Christl Estermann. Die große Frage der nächsten Wochen: Schließt das Transferfenster noch vor der Türöffnung? Wir bleiben dran. 

---

Viele Baustellen bei den Löwen: Trainer Daniel Bierofka hat das Gefühl, sich um nahezu alle Belange des TSV 1860 selbst kümmern zu müssen und schießt gegen die Bosse.

  

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Wirt für Löwenstüberl gefunden - was er bisher machte und wann es losgeht
Neuer Wirt für Löwenstüberl gefunden - was er bisher machte und wann es losgeht
Nur vier Punkte: Stimmung bei 1860 München brodelt
Nur vier Punkte: Stimmung bei 1860 München brodelt
Bierofkas Versprechen vor Meppen: “Heimsiege sind Pflicht”
Bierofkas Versprechen vor Meppen: “Heimsiege sind Pflicht”
Löwen-Investor Hasan Ismaik: Rassismus-Vorwürfe gegen den TSV 1860 - „Eine Tatsache“
Löwen-Investor Hasan Ismaik: Rassismus-Vorwürfe gegen den TSV 1860 - „Eine Tatsache“

Kommentare