1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Bierofka platzt der Kragen - Übernimmt er die erste Mannschaft?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Daniel Bierofka wurde vom Sicherheitspersonal wieder zur Trainerbank gebracht. Im Hintergrund: 1860-Stadionsprecher Stefan Schneider.
Daniel Bierofka wurde vom Sicherheitspersonal wieder zur Trainerbank gebracht. Im Hintergrund: 1860-Stadionsprecher Stefan Schneider. © dpa

Dienstag, 30. Mai 2017, circa 19.40 Uhr. Die Nerven der Fans des TSV 1860 liegen blank, Gegenstände fliegen auf den Rasen. Nicht einmal Klub-Urgestein Daniel Bierofka konnte die Gemüter beruhigen. Die Löwen stehen vor einem Scherbenhaufen.

München - Dem TSV 1860 München drohen schwere Zeiten. Nach dem Abstieg in die Dritte Liga steht der Traditionsklub nicht nur ohne Führung, ohne Trainer und ohne Mannschaft da, es droht auch ein Nachspiel für die Ausschreitungen der Fans in der Allianz Arena.

Bei der 0:2-Niederlage im Relegations-Rückspiel gegen den SSV Jahn Regensburg musste Schiedsrichter Daniel Siebert die Partie in der 81. Minute für eine knappe Viertelstunde unterbrechen, da sich einige Löwen-Anhänger auf den Rängen unangemessen benommen und mehrere Gegenstände - darunter Stangen und Sitzschalen - auf den Rasen geworfen hatten. Ein Abbruch konnte zwar vermieden werden, dennoch muss der TSV nach den erschreckenden Szenen mit einer harten Strafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) rechnen.

Bierofka stößt auf taube Ohren

Wenige Minuten nach der Spielunterbrechung versuchte der bei den Fans beliebte Ex-Profi und Trainer Daniel Bierofka die Randalierer zu besänftigen. Der 38-Jährige lief gemeinsam mit Stadionsprecher Stefan Schneider vor die Nordkurve und suchte den Dialog mit den frustrierten Zuschauern, stieß dort allerdings auf taube Ohren. Es kam sogar noch dicker: Statt auf die Klub-Legende zu hören und die Fortsetzung des Matches nicht weiter zu gefährden, fingen die Fans an, Gegenstände in Bierofkas Richtung zu werfen.

Da platzte selbst dem sonst so besonnenen Co-Trainer der Kragen. Um die Stimmung nicht weiter hochkoche

Daniel Bierofka ließ sich das respektlose Verhalten der Fans nicht gefallen.
Daniel Bierofka ließ sich das respektlose Verhalten der Fans nicht gefallen. © sampics / Stefan Matzke

n zu lassen, wurde der gebürtige Münchner vom Sicherheitspersonal wieder in Richtung Trainerbank begleitet. Erst zehn Minuten später rollte der Ball wieder, doch das Spiel - 1860 hätte zu diesem Zeitpunkt drei Treffer gebraucht, um die Klasse zu halten - war längst entschieden.

Nicht nur die Profimannschaft muss eine Klasse tiefer

Durch die Pleite gegen Regensburg verabschieden sich die Löwen nicht nur nach 13 Jahren aus der zweiten Liga, der Abstieg hat auch Konsequenzen für die Jugendmannschaften des Vereins. So ereilt auch die U21, unter der Leitung von Daniel Bierofka, der Zwangsabstieg in die Bayernliga. Und das trotz des zweiten Tabellenplatzes in der abgelaufenen Saison 2016/2017. Auch für die U19, U17 und U16 geht es eine Klasse tiefer.

Der TSV steht vor einem turbulenten Sommer. Die Mannschaft wird ein komplett neues Gesicht bekommen, da die Verträge etlicher Spieler nicht für die dritte Liga gelten. In der Führungsetage sowie auf der Trainerbank wird es ebenfalls Veränderungen geben. Zwar ist der Abschied von Chefcoach Vitor Pereira noch nicht fix. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass der Portugiese, der bei seiner Vorstellung im Dezember 2016 den Bundesliga-Aufstieg als Ziel ausgegeben hatte, den Gang in die dritte Liga mit antritt. Zumal seine Aussagen auf der Pressekonferenz nach dem Spiel wie eine Abschiedsrede klangen. „Leider hat es nicht gereicht, die Ziele zu erreichen“, sagte der 48-Jährige und bedankte sich bei allen im Verein. Sein Projekt mit 1860 München erklärte er für „gescheitert“. Fragen beantwortete er nicht.

Ob Daniel Bierofka seinen Job übernehmen wird, steht noch in den Sternen. Ein Problem könnte sein, dass „Biero“ derzeit nur die A-Lizenz besitzt, mit der er offiziell nur die Löwen-Amateure trainieren darf und eben nicht die Profis. Frühestens im August kann er die dafür nötige Lizenz in einem Lehrgang erwerben. Die dritte Liga startet jedoch bereits am Wochenende vom 21. bis 23. Juli in die Saison 2017/2018.

Viele Fragen und bislang kaum Antworten. Wie geht es weiter mit dem TSV 1860 München? In unserem News-Ticker halten wir Sie über alle Entwicklungen bei den Blau-Weißen auf dem Laufenden.

Video: Hans Sitzberger soll Drittliga-Lizenz klarmachen

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sk/SID/dpa

Auch interessant

Kommentare