Dritte Liga

TSV 1860 gegen Zwickau löwenstark - Bierofka: „Das muss man erstmal abschütteln“

+
1860-Trainer Daniel Bierofka tigerte auch gegen Zwickau wie gewohnt an der Linie entlang.

Der TSV 1860 München bestreitet am Mittwoch gegen den FSV Zwickau sein drittes Saisonspiel in der Dritten Liga. Wir begleiten die Partie im Live-Ticker.

Die Löwen konnten gegen den FSV Zwickau endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Am Ende stand es drei zu null. Das Ergebnis täuscht aber darüber hinweg, dass die Münchner durchaus Probleme hatten ins Spiel zu finden. Zwickau war über weite Strecken die Mannschaft mit mehr Ballbesitz und mehr klaren Aktionen. Den Löwen fehlte oft der Mut. Aber: Sie machten ihre Tore zur richtigen Zeit. Auch Trainer Daniel Bierofka freute sich nach dem Spiel und gab seine Einschätzungen in das Telekomsport-Mikro ab. Der Löwen-Coach im O-Ton:

Wie zufrieden er heute ist: „War schwer heute. Zwickau war sehr aggressiv ist sehr früh draufgegangen. In der ersten Halbzeit haben wir uns schon schwer getan. Da war es ein Rauf und Runter und wir haben Glück gehabt am Anfang, dass wir das Tor nicht kriegen. Vielleicht das Glück, das wir in den letzten Spielen nicht hatten. Aber zweite Halbzeit war es denke ich auch verdient, weil wir die besseren Chancen hatten.“

Warum das 1:0 ein Dosenöffner war: „Man hat gemerkt, dass uns die Niederlage von letzter Woche noch in den Beinen gesteckt hat. Das muss man erstmal abschütteln. Dann macht man das 1:0, dann haben sie mehr Selbstvertrauen...“

Der junge Klassen mit einem Assist. Was Bierofka den Jungs mitgibt: „Sie haben diese Unbekümmertheit und die dürfen sie nicht verlieren. Einfach drauf los spielen. Wir haben gute Jungs, aber die brauchen Zeit. Und wenn man ihnen immer wieder Spielzeit gibt, dann werden sie auch gute Spieler werden.“

Wie anstrengend die Partie auch für seine Nerven war: „Der Puls war schon bei 180. Wir müssen ab und zu ein wenig ruhiger werden. Aber im Großen und Ganzen bin ich schon zufrieden heute.“

+++ Herzlich willkommen zum 3. Spieltag der Drittliga-Saison 2019/20. Der TSV 1860 München hat am Mittwochabend den FSV Zwickau zu Gast im Grünwalder Stadion. Anstoß ist um 19 Uhr. Wir berichten im Live-Ticker von der Partie! +++

Live-Ticker: TSV 1860 erwartet FSV Zwickau

München - Nach zwei Spielen in der neuen Drittliga-Saison hat der TSV 1860 München einen Punkt auf dem Konto. Wenn man nicht von Anfang an im unteren Tabellendrittel gefangen sein will, braucht es schnell den ersten Saisonsieg.

Nach der 1:2-Pleite in Braunschweig, wo für die Löwen definitiv mehr drin war, bietet sich am Mittwochabend schon die nächste Chance. Auf Giesings Höhen kommt es zum Duell mit dem FSV Zwickau. Die Sachsen feierten zum Auftakt einen 2:0-Sieg über den SV Meppen, zuletzt gab es ein torloses Remis gegen Zweitliga-Absteiger Magdeburg. Vier Punkte aus zwei Spielen, dazu keinen Gegentreffer kassiert - bislang ist das ein ordentlicher Start für den FSV.

Live-Ticker: TSV 1860 gegen FSV Zwickau unter Zugzwang

Setzen die Löwen dem ein Ende? Gegen Münster und gegen Braunschweig lieferte der TSV 1860 teilweise starke Leistungen ab. Das Problem ist das „teilweise“. Über 90 Minuten konnte die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka nie das Zepter in der Hand behalten. Gegen Zwickau erwartet der Coach, so betonte er es auf der Spieltags-Pressekonferenz, nun eine schwere Partie, da der Gegner sehr kompakt steht und aggressiv presst.

Kapitän Felix Weber wird gesperrt fehlen, für ihn wird laut Bierofka wohl Aaron Berzel in den Defensivverbund rücken. Möglicherweise wird der lange verletzte Stefan Lex schon wieder eine Option, zusammen mit Timo Gebhart könnte er der Offensive Flügel verleihen. Der Last-Minute-Neuzugang sei aber, so Bierofka, noch nicht bei 100 Prozent.

1860 hofft auch auf mehr Glück mit dem Schiedsrichter gegen Zwickau. Die Pfeife wird Pascal Müller aus Löchgau in der Hand halten. An den Linien unterstützen ihn Manuel Bergmann und Lars Erbst.

Live-Ticker: TSV 1860 mit Lex und Gebhart gegen den FSV Zwickau?

Einige vielversprechende Ansätze waren in der ersten Hälfte auch ohne ihn gegen Braunschweig erkennbar - unter anderem von weiteren neuen Spielern: So fühlt sich der Trainer bei einem jungen Talent gar an sich selbst erinnert. Zuletzt waren die Löwen in einen kuriosen Ticket-Fauxpas involviert, für den sie nichts konnten.

Schon vor Anpfiff beim Spiel zwischen dem TSV 1860 und Zwickau gab es Ärger mit der Staatsanwaltschaft München - wegen eines Plakats.

akl

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Löwen bezwingen Jena und stärken Bierofka
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
Ticker: TSV 1860 gewinnt dank Doppelpacker Weber gegen Jena - auch Geburtstagskind trifft
„Offensiv-Konzept zündet jetzt richtig“: Ex-Löwe warnt vor Duell zwischen MSV und 1860
„Offensiv-Konzept zündet jetzt richtig“: Ex-Löwe warnt vor Duell zwischen MSV und 1860
1860-Glücksgriff Tim Rieder: Neue Hose, alte Heimat
1860-Glücksgriff Tim Rieder: Neue Hose, alte Heimat

Kommentare