Verteidiger über sein Seelenleben

Volz: "Das ist für mich eine gefährliche Situation"

+
Löwen-Rechtsverteidiger Moritz Volz.

München - Rechtsverteidiger Moritz Volz gehört beim TSV 1860 nicht mehr zum Pflichtspielkader. Nun sprach er mit einem Magazin über sein Seelenleben und offenbarte: "Das ist für mich eine gefährliche Situation".

Bei 1860 ist Moritz Volz (31) außen vor, zuletzt stand der Rechtsverteidiger nicht mehr im Pflichtspielkader. Im Magazin 11 Freunde gab der 31-Jährige, dessen Vertrag im Sommer endet, Einblicke in sein Seelenleben. „In der Branche geht es um Marktwerte – und die hängen davon ab, ob man spielt oder nicht“, schreibt Volz. „Die Verantwortlichen schauen auf die Statistik, und das ist für mich eine gefährliche Situation (…) Ich weiß: Wenn ich in dieser Saison nicht spiele, wird es schwer für mich, im Geschäft zu bleiben.“ Volz weiter: „Wenn du nicht spielst, behandeln dich selbst Familienmitglieder oder Freunde, als stündest du kurz vorm Tod. Sie fragen: „Hast du was?“ Alle sind mitleidig, obwohl man selbst anders fühlt. (…) Ich habe trotz der vielen Enttäuschungen meine Freude am Fußball nicht verloren.“

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream

Kommentare