Gesellschafter einigen sich

Ismaik gibt grünes Licht für Etat-Erhöhung - 1860 kündigt Transfers an

Die Löwen können sich über neue finanzielle Mittel freuen.
+
Die Löwen können sich über neue finanzielle Mittel freuen.

Aufatmen bei Günther Gorenzel und der sportlichen Leitung: Die Etat-Erhöhung des TSV 1860 ist perfekt. Die Löwen können sich für die 3. Liga verstärken.

  • Die Gesellschafter des TSV 1860 München haben sich auf eine Etat-Erhöhung geeinigt. 
  • Die Löwen wollen sich durch die neuen finanziellen Mittel für die kommende Saison in der 3. Liga breiter aufstellen. 
  • Investor Hasan Ismaik hat bereits zum Mölders-Verbleib beigetragen und lobt das „akribisch ausgearbeitete Konzept“. 

München - Die Verhandlungen im Trainingslager von Windischgarsten haben zu einem Erfolg geführt. Der TSV 1860 hat am Montagnachmittag die Etat-Erhöhung verkündet. Damit kann Sportchef Günther Gorenzel sich auf die Suche nach Verstärkungen für die 3. Liga machen. 

Demnach hat Investor Hasan Ismaik bereits im Vorfeld dazu beigetragen, dass der TSV 1860 mit Leader Sascha Mölders im Juli verlängern konnte. Auch die Weiterverpflichtung von Niklas Lang und Johann Ngounou Djayo geht auf den Jordanier zurück. 

TSV 1860: Konzept und Fans überzeugen Ismaik von Etat-Erhöhung

„Zwei Komponenten haben mich dazu veranlasst, den mir von der Geschäftsführung unterbreiteten Vorschlag mit viel Wohlwollen zu entgegnen und die Überlegungen ein weiteres Mal finanziell zu unterstützen“, wird der 44-Jährige in der Pressemitteilung der Löwen zitiert. „Zum einen natürlich das akribisch ausgearbeitete Konzept im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich, das mich davon überzeugt hat, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist. Zum anderen waren es die Löwen-Fans. Ich bin unglaublich stolz, dass die gesamte Löwen-Familie so hinter ihrem Verein steht. “

Löwen-Trainer Michael Köllner hatte im Trainingslager bereits den Wunsch nach „drei, vier Qualitätsspieler“ geäußert. Ganz oben auf der Liste soll Stephan Salger von Arminia Bielefeld stehen. Auch in der Mittelfeldzentrale hat der TSV 1860 nach den Abgängen von Efkan Bekiroglu und Tim Rieder Bedarf. Torjäger Mölders hat Sportchef Gorenzel deshalb die Verpflichtung von Daniel Baier ans Herz gelegt, der seinen Vertrag beim FC Augsburg vor wenigen Wochen aufgelöst hat. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut

LÖWEN-KADER SOLL MIT ZUSÄTZLICHER ERFAHRUNG ERGÄNZT WERDEN. HASAN ISMAIK STIMMT KONZEPT ZU. GESCHÄFTSFÜHRUNG BEFINDET SICH IN AUSSICHTSREICHEN GESPRÄCHEN.

Die sportliche Leitung der Löwen zeigte sich mit den Leistungen der bisherigen Vorbereitungsphase zufrieden. Der Einsatz in den Trainingseinheiten spiegelte sich letztendlich in den Testspielergebnissen gegen die SpVgg Bayreuth (2:0), den SSV Jahn Regensburg (4:1) und die Juniors Oberösterreich (1:1) wider. Dennoch war und ist es weiterhin Ziel durch Neuverpflichtungen zusätzliche Erfahrung in den Kader zu bringen und somit den jungen Spielern bei ihrer Entwicklung eine zusätzliche Unterstützung anzubieten. 

Um dieses Ziel zu erreichen arbeiten die Entscheidungsträger beim TSV 1860 München akribisch an Lösungen. Durch die Hilfe der Löwen-Fans, die sich bereits im Rahmen der Aktion #MachtDasSechzgerVoll beteiligten wurde ein wichtiger Grundstein gelegt.

TSV 1860: Hasan Ismaik sichert Mölders-Verbleib

Vor allem Hasan Ismaik sorgte mit einem nachhaltigen Finanzpaket für notwendige Planungssicherheit für die bevorstehende Spielzeit. Dank dieser Absicherung konnten die Löwen bereits im Juli einige Weichen stellen. So konnte mit Sascha Mölders die Identifikationsfigur schlechthin ein weiteres Jahr an die Löwen gebunden werden und auch die Perspektivspieler Niklas Lang und Johann Ngounou Djayo unterschrieben weiterführende Arbeitspapiere.

Der Dauerkartenverkauf für die Saison 2020/2021 ist sehr erfolgreich angelaufen. 7.758 verkaufte Dauerkarten für die neue Saison, darunter knapp 80% an Tickets in der Variante „Löwenherz“ ohne Rückerstattung sind am Ende der Vorverkaufsphase für bestehende Dauerkarteninhaber ein starkes Signal, das einmal mehr von der großen Löwen-Familie kommt.

TSV 1860 tauscht sich mit Partnern und Mitgliedern aus

Dies hat auch Hasan Ismaik veranlasst, sich für ein durch die Geschäftsführung vorgelegtes Konzept im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich offen zu zeigen. Nachdem er bereits in erheblichem Umfang die Sicherheit für die aktuelle Saison gestellt hat, wurden durch ihn nun wiederum die Verantwortlichen in die Lage versetzt, ihre konzeptionellen Überlegungen, die schließlich zur Etaterhöhung führen, zu unterstützen. Diese Etaterhöhung wird zusätzlich durch die Erlöse des sehr erfolgreichen Dauerkarten-Verkaufs ergänzt. Gleichzeitig konnten auch die Vertreter des e.V. von dem von beiden Geschäftsführern vorgetragenen Weg im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich überzeugt werden.

Auf dieser Basis steht die Geschäftsführung weiterhin mit verschiedenen Partnern und Mitgliedern der Löwen-Familie in engem Austausch. Auch wenn es schon verschiedenste Spekulationen rund um die Gesamtkonzeption gab, werden sich die Entscheidungsträger abschließend erst einer Pressekonferenz äußern, wenn Fakten geschaffen sind.

TSV 1860: Ismaik lobt „akribisch ausgearbeitetes Konzept“ und Löwen-Fans

Hasan Ismaik blickt optimistisch in die Zukunft: „Durch das sogenannte „Basispaket“, das den Verein in die Lage versetzt hatte, die Saison zu finanzieren wurde ein erster Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit gelegt. Zwei Komponenten haben mich dazu veranlasst, den mir von der Geschäftsführung unterbreiteten Vorschlag mit viel Wohlwollen zu entgegnen und die Überlegungen ein weiteres Mal finanziell zu unterstützen: Zum einen natürlich das akribisch ausgearbeitete Konzept im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich, das mich davon überzeugt hat, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist. 

Zum anderen waren es die Löwen-Fans. Ich bin unglaublich stolz, dass die gesamte Löwen-Familie so hinter ihrem Verein steht. Dass in einer wegen Covid-19 sicherlich für viele Fans schwierigen finanziellen Lage so viele Dauerkarten gekauft wurden und die Fans einen wichtigen Anteil an der Etaterhöhung beisteuern, hat mich mit großer Freude erfüllt und mich veranlasst, meinen Teil beizutragen.“

Auch interessant

Kommentare