Premierenflug beim Auswärtssspiel in Verl

TSV 1860 München: Neuer Flugpartner - Löwen reisen künftig per Charter-Flieger

Löwen-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer (li.) mit Maik Freitag, dem geschäftsführenden Inhaber des neuen Flugpartners Augsburg Airways.
+
Löwen-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer (li.) mit Maik Freitag, dem geschäftsführenden Inhaber des neuen Flugpartners Augsburg Airways.

Die Auswärtsreisen sollen für die Profis des TSV 1860 München noch angenehmer werden. Möglich macht dies der neue Flugpartner der Löwen, der Charter-Flüge bereitstellt.

München - Lange wird im Fußball schon nicht mehr nur auf dem Platz nach Perfektion gestrebt. Auch im Umfeld einer Profimannschaft werden inzwischen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um maximalen sportlichen Erfolg auf dem grünen Rasen erzielen zu können. So versucht der TSV 1860 München nun mit einem neuen Flugpartner seine Auswärtsreisen zu optimieren.

TSV 1860 München fliegt künftig mit Augsburg Airways - Freitag: „Chance für den weiteren regionalen Ausbau unserer Marke“

Beginnend mit dem Gastspiel am kommenden Samstag (25. September) beim SC Verl reisen die Löwen fortan zu ausgewählten Auswärtsspielen per Charter-Flieger, wie der Verein auf seiner Homepage verlauten lässt. Organisiert werden die Trips von der Augsburg Airways Freitag GmbH, dem neuen Flugpartner der Münchner Löwen. Für Maik Freitag, den geschäftsführenden Inhaber des Charter-Brokers, biete die Zusammenarbeit mit dem TSV 1860 „die Chance für den weiteren regionalen Ausbau unserer Marke – vor allem im Raum München, wo wir unsere Business-Präsenz weiter erhöhen möchten.“

Pfeifer: „Anreise zu ausgewählten Auswärtsspielen erheblich erleichtert“ - „Löwenspecial“ für die Fans

Löwen-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer betont neben dem reibungslosen Ablauf der Auswärtsfahrten auch die finanziellen Vorteile des Sponsorings. „Mit Augsburg Airways® haben wir einen Flugpartner für uns gewinnen können, der uns die Anreise zu ausgewählten Auswärtsspielen erheblich erleichtert durch Flexibilität in den Abflugzeiten, schnelle Abfertigung sowie dem Anfliegen kleinerer Airports, die von Linienflügen nicht oder nur selten frequentiert werden. Gleichzeitig reduzieren sich die coronabedingten Risiken.“ Durch die Charter-Flüge entfällt zudem die Übernachtung vor Ort und es sei eine bessere Regeneration möglich als bei langen Busreisen.

Für die Schlachtenbummler unter den Löwen-Fans werde es darüber hinaus ein „Löwenspecial“ geben. „Wir wollen damit auch den Sechzger-Fans ein besonderes Erlebnis geben“, erklärt Freitag.

TSV 1860 München: „Sechzger-Wiesn“ statt Oktoberfest - Löwen seit vier Spielen sieglos

Sportlich erlebte der TSV 1860 zuletzt eine Talfahrt, vor dem Spiel in Verl stehen vier sieglose Spiele in Serie zu Buche. Auf der als Ersatz für das Oktoberfest organisierten „Sechzger-Wiesn“ wurden zuletzt Geselligkeit und Zusammenhalt im Team gestärkt. Bei der Premieren-Reise mit dem neuen Flugpartner nach Verl hoffen die Löwen allerdings, endlich wieder auf dem Platz für positive Schlagzeilen sorgen zu können. (Jonas Grundmann)

Auch interessant

Kommentare