Bruder von Wolfsburgs Rodriguez

1860 an Schweizer Mittelfeldspieler interessiert

+
Roberto Rodriguez (l.) spielte mit dem FC St. Gallen bereits in der Europa League.

München - Noch immer lässt der erste Sommer-Neuzugang des TSV 1860 München auf sich warten. Sportchef Gerhard Poschner hat nun offenbar seine Fühler in die Schweiz ausgestreckt.

Zwei Wochen habe Gerhard Poschner Zeit, um den Kader des TSV 1860 München für die kommende Zweitliga-Saison im Großen und Ganzen zusammenzustellen, stellte Interims-Präsident Sigfried Schneider auf der Pressekonferenz am Freitag im Trainingslager in Bodenmais klar. Die Löwen, die für jeden Mannschaftsteil noch je zwei neuen Spieler verpflichten wollen, sind laut blick.ch nun an einer Verpflichtung von Roberto Rodriguez vom FC St. Gallen interessiert.

Der Bruder des Wolfsburger Linksverteidigers Ricardo Rodriguez spielt vornehmlich im rechten Mittelfeld und erzielte in der vergangenen Saison in der Schweizer Raiffeisen Super League in 28 Einsätzen sieben Tore. Sein Vertrag in St. Gallen läuft noch bis 2016, sodass die Löwen für den 24-Jährigen (Marktwert rund eine Millionen Euro), der eine schweizerische und chilenische Staatsbürgerschaft besitzt, eine Ablösesumme zahlen müssten.

In der vergangenen Woche gab es bereits ein Spielertausch zwischen dem TSV 1860 München und dem FC St. Gallen. Rechtsverteidiger Martin Angha wechselte auf eigenen Wunsch in die Schweiz. Macht es Rodriguez demnächst andersrum?

ep

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare