1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Unfassbare Karger-Show: Löwe schießt Unterföhring alleine ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Fussek

Kommentare

Nico Karger, Stürmer des TSV 1860 München sichert den Sieg gegen den FC Unterföhring.
Nico Karger, Stürmer des TSV 1860 München sichert den Sieg gegen den FC Unterföhring. © MIS

Toto-Pokal: Nico Karger, Stürmer des TSV 1860 München sichert den Sieg gegen den FC Unterföhring. Hier lesen Sie den Spielbericht.

Es war der Abend des Nico Karger. Seine vier Tore brachten die Löwen gestern im TOTO-Pokal gegen Ligakonkurrenten Unterföhring eine Runde weiter. Beim 4:0 (3:0) war vor 6900 Zuschauern im Grünwalder Stadion ein deutlicher Klassenunterschied gegenüber dem 17. der Regionalliga zu sehen. Die Löwen spielten sich schnell in einen regelrechten Rausch – der Nullnumer-Frust der vergangenen Wochen und der Gebhart-Schock wurden also einfach weggeballert.

Die große Frage vor dem Spiel lautete indes: Wer wird der Ersatz des verletzten Timo Gebhart (Muskelbündelriss)? Daniel Bierofka entschied sich für Ugur Türk, der in der laufenden Regionalligasaison erst sieben Minuten gespielt hatte. Für den verletzten Kapitän Felix Weber rückte Aaron Berzel in die Innenverteidigung und im Tor des TSV 1860 München durfte Pokal-Keeper Alexander Strobl ran. Vorne wurde Sascha Mölders geschont und durch Markus Ziereis ersetzt.

Bierofka hatte im Vorfeld gefordert, dass der Gebhart-Ausfall nun von der ganzen Mannschaft aufgefangen werde – die Spieler hörten auf ihn. Nur zwei Minuten gespielt, Türk legte auf Karger ab – 1:0! Die ganzen Diskussionen zur mangelnden Chancenverwertung einfach weggeballert. 1860 hielt das Tempo weiter hoch. Unterföhring tat sich schwer. Die Löwen waren dafür nun richtig in Fahrt. Nicholas Helmbrecht zuckerte einen Ball in den Lauf von Ziereis, der ganz uneigennützig auf Karger legte. 2:0 und erst 14 Minuten gespielt!

FC Unterföhring gegen TSV 1860 München völlig überfordert

Auf der Tribüne rief schon der Erste: „Nur noch acht!“ Kurz darauf waren es nur noch sieben… Langer Ball von Eric Weeger auf Ziereis, der legte mit dem Rücken zum Tor natürlich auf Hattrick-Karger ab – 3:0 (23.)! Unterföhring war völlig überfordert und hatte in der 44. Minute die erste und einzige Chance im ersten Durchgang – doch der Freistoß ging zehn Meter über das Tor.

In der zweiten Hälfte ging es weiter mit der großen Karger-Show: Konter nach einer Gäste-Ecke, Karger auf Helmbrecht, der über den Pfosten zurück zum Kronacher und der mit seiner vierten (!) Bude (55.). „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“, schallte es aus der Kurve. In der 66. Minute durfte dann der Pokal-Held Karger vom Feld – was für ein Auftritt des 24-Jährigen!

Mit ihm ging auch das Tempo aus dem Spiel. Die Löwen kontrollierten aber bis zum Schluss das Feld. Notiz am Rande: Nono Koussou und Benjamin Kindsvater gaben nach ihren langwierigen Verletzungen das Comeback. Freitag wird das Pokalviertelfinale ausgelost.

Den Spielverlauf können Sie auch in unserem Ticker nachlesen.

TSV 1860 München – FC Unterföhring   4:0 (3:0).

1860 München: Alexander Strobl – Aaron Berzel, Eric Weeger, Philipp Steinhart, Jan Mauersberger (67. Kodjovi Koussou) – Daniel Wein (77. Györgü Hursan), Nico Andermatt, Ugur Mustafa Türk – Nico Karger (66. Benjamin Kindsvater), Nicholas Helmbrecht, Markus Ziereis.

Zuschauer: 6900.

Tore: 1:0 Karger (2.), 2:0 Karger (14.), 3:0 Karger (23.), 4:0 Karger (55.).

ff

Auch interessant

Kommentare