Vertrag des Routiniers läuft aus

Bleibt Jan Mauersberger bei Sechzig? „Ich weiß für mich, dass ...“

+
Der Vertrag von Jan Mauersberger bei den Münchner Löwen läuft zu Saisonende aus.

Jan Mauersberger zählt zu den erfahrenen Spieler im Löwen-Team, sein Vertrag beim TSV 1860 läuft allerdings aus. Wie geht es weiter mit dem 33-Jährigen?

München - Jan Mauersberger zählt zu den wenigen Routiniers beim TSV 1860 München. Der 33-Jährige ist neben Sascha Mölders (34) der einzige Spieler im jungen Team von Daniel Bierfoka, der über 30 Jahre alt ist. Im Sommer läuft der Vertag des Innenverteidigers aus, nun äußerte sich Mauersberger über seine Zukunft.

1860 München: Bleibt Jan Mauersberger bei den Löwen?

Gegenüber der Abendzeitung erklärte Mauersberger, durchaus bei Sechzig verlängern zu wollen: „Ich weiß es nicht. Ich weiß für mich, dass ich mich nicht mit einer derart unglücklich gelaufenen Saison von diesem tollen Verein verabschieden möchte und würde gerne nächstes Jahr – egal welchen Weg – weiterbegleiten. Gleichzeitig vermied der Abwehrspieler allerdings ein eindeutiges Bekenntnis, momentan könne er „weder in die eine noch in die andere Richtung etwas sagen.“

Zukunft von Jan Mauersberger: Karriereende keine Option

Auch wenn Mauersberger prinzipiell gerne in München bleiben möchte, haben das letzte Wort in Sachen Vertragsverlängerung die Löwen-Verantwortlichen. Der gebürtige Münchner möchte diese nun von sich überzeugen - mit sportlichen Mitteln: „Ich will mich aber nicht zu einem neuen Vertrag quatschen, sondern durch meine Leistungen im Training zeigen, dass man sich auch im nächsten Jahr auf mich verlassen kann.“ Fakt sei zudem, Mauersberger wolle „weiter Fußball spielen“, ein Karriereende steht also zum jetzigen Zeitpunkt nicht im Raum.

Jan Mauersberger: Sechzger mit Bayern-Vergangenheit

Jan Mauersberger ist gebürtiger Münchner, ihm liegt viel an den Löwen. Dabei spielte er in der Jugend für den Stadtrivalen FC Bayern, mit dem er 2004 Deutscher A-Junioren-Meister wurde. Für die erste Mannschaft reichte es, auch aufgrund von Verletzungen, allerdings nie.

Nach viereinhalb Jahren bei der SpVgg Greuther Fürth wechselte der 1,94-Meter-Hühne zum VfL Osnabrück. Dem kurzen Intermezzo in Niedersachsen - Mauersberger brach nach dem Abstieg mit dem VfL nach nur einem halben Jahr seine Zelte wieder ab - folgte eine erfolgreiche Zeit beim Karlsruher SC. In der Winterpause der Saison 2015/16 wechselte er dann zurück nach München - zum TSV 1860.

1860 München: Jan Mauersberger nach Verletzungspech wieder fit

Für die Löwen bestritt der frühere U20-Nationalspieler seitdem 81 Pflichtspiele, in denen dem Verteidiger acht Tore und sechs Vorlagen gelangen. In dieser Saison wurde Mauersberger immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Wegen einer Gesichtsfraktur, Rückenproblemen sowie eines Muskelfaserrisses verpasste der 33-Jährige insgesamt 19 Spiele. Bei der 3:0 Niederlage in Halle gab er nach Einwechslung sein Comeback.

Am Wochenende gegen Ex-Klub Karlsruhe könnte wieder der Platz in der Startelf winken, zumal Kapitän Felix Weber dem TSV aufgrund einer Gelbsperre nicht zur Verfügung stehen wird. Nach drei torlosen Partien könnten die Löwen noch einmal in den Abstiegskampf rutschen, man müsse sich „auf alle Szenarien vorbereiten“. Mauersbergers Erfahrung können die Blauen daher gut gebrauchen - womöglich nicht nur für die restlichen Spiele der laufenden Saison.

Andreas Schmid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der Situation nicht mehr gewachsen“ - Löwen mit hilflosem Auftritt zum Saisonende 
„Der Situation nicht mehr gewachsen“ - Löwen mit hilflosem Auftritt zum Saisonende 
Mit 43 Jahren: Löwen-Legende gibt Karriereende bekannt - er hatte ein spezielles Markenzeichen
Mit 43 Jahren: Löwen-Legende gibt Karriereende bekannt - er hatte ein spezielles Markenzeichen
Die große Umfrage: Wer war der Löwe der Saison? Stimmen Sie ab!
Die große Umfrage: Wer war der Löwe der Saison? Stimmen Sie ab!
Selbstzerstörung ohne Ende: Reisinger-Saki-Streit geht weiter
Selbstzerstörung ohne Ende: Reisinger-Saki-Streit geht weiter

Kommentare