Bloß keine Zufriedenheit

Schindler warnt: "Sind immer noch auf Platz 17"

+
Christopher Schindler (Mitte) mit Rubin Okotie im Training am Mittwoch.

München - Der Kapitän tritt auf die Bremse! Christopher Schindler ist die derzeitige Stimmung bei den Löwen fast schon wieder zu gut.

Nanu? Da tritt aber aber einer kräftig auf die Euphoriebremse. Aber wohl nicht ganz zu Unrecht. Löwen-Kapitän Christopher Schindler ist die derzeitige Stimmung rund um den TSV 1860 nach fünf ungeschlagenen Spielen in Folge derzeit fast schon wieder zu gut. „Ich weiß natürlich, dass schnell alles ins Positive umschlägt, wenn die Ergebnisse stimmen, und dass es schön ist, wenn man gute Dinge über sich liest“, sagt der 25-Jährige. „Aber Fakt ist schon auch, dass wir uns immer noch auf Platz 17 befinden. Auch wenn es sich nicht so anfühlt, dass man tatsächlich als Siebzehnter dasteht.“

Aber die Lage sei eben nach wie vor sehr brenzlig. Schindler: „Ich warne davor, zu glauben, dass es ab sofort nur noch in eine positive Richtung geht. Dass jetzt bei uns Zufriedenheit einkehrt, das ist nicht angebracht. Wir haben immer noch viel Luft nach oben, müssen sachlich bleiben und einfach die richtigen Schlüsse aus den vergangenen Spielen ziehen. Zum Beispiel müssen wir uns fragen, warum wir in Paderborn auf einmal 0:2 zurückgelegen sind, und uns muss auch klar sein, dass wir an diesem Tag halt einen Rubin Okotie gehabt haben, der uns wieder die Tür geöffnet hat.“

Was mit Sicherheit nicht alle Tage der Fall sein wird. Schindler: „Mir geht es nur um die Tabellensituation und nicht darum, irgendwelche Serien fortzusetzen. Sollten wir also von den nächsten fünf Spielen drei gewinnen und zwei verlieren, dann wäre das für mich durchaus okay.“ Über eins ist Schindler schon jetzt etwas erleichtert: „Nämlich dass wir wieder an unseren Konkurrenten dran sind und sie jagen können. Das war ja schon mal anders. Als ich zum Beispiel vor dem Duisburg-Spiel auf die Tabelle geschaut habe, da wäre mir fast schlecht geworden.“

Angesichts der damaligen fünf Punkte Rückstand aufs rettende Ufer nur zu verständlich.

tz

Bilder vom Training: Löwen trotzen Kälte - Hain zurück

Bilder vom Training: Löwen trotzen Kälte - Hain zurück

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Wintertransfers: 27 Neue, aber nur wenige Volltreffer
Wintertransfers: 27 Neue, aber nur wenige Volltreffer
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde

Kommentare