Köllner-Team verpasst Relegation zur 2. Bundesliga

TSV 1860: Eine fast perfekte Saison ohne Happy End für die Löwen

Sascha Mölders mit der Auszeichnung zum besten Torjäger der Saison 2020/21 in der 3. Liga
+
Ein schwacher Trost: Sascha Mölders mit der Auszeichnung zum besten Torjäger der 3. Liga.

Es hat nicht sollen sein für den TSV 1860 München. Trotzt einer starken Saison platzte am 38. Spieltag der Löwen-Traum von der Rückkehr in die 2. Bundesliga.

München - Eigentlich sind es die Zahlen eines Aufsteigers: Mit 69 Treffern stellt der TSV 1860 die beste Offensive, 35 Gegentore reichen für die drittstärkste Abwehr und Sascha Mölders ist mit 22 Treffern Torschützenkönig. Darüber hinaus wurden der Kapitän und Trainer Michael Köllner noch zum besten Spieler bzw. besten Trainer der 3. Liga gekürt. Der Traum vom Aufstieg ist trotzdem in letzter Sekunde geplatzt. Am 38. Spieltag zogen die Löwen im direkten Duell um den Relegationsplatz beim FC Ingolstadt den Kürzeren und beenden die Spielzeit auf Rang vier.

TSV 1860: Michael Köllner und Günther Gorenzel wollen in der kommenden Saison wieder angreifen

Die Blauen werden in der kommenden Saison einen neuen Anlauf auf die Rückkehr in die 2. Bundesliga * nehmen. Das hat Köllner bereits unmittelbar nach der Partie in Ingolstadt den Fans zugesagt: „Ich verspreche euch, wir werden nächstes Jahr mit dieser Löwen-Mannschaft wieder kommen.“ Geschäftsführer Günther Gorenzel will sich erst sammeln, doch auch er gibt ein klares Ziel vor: „Die Enttäuschung sitzt erstmal tief. Jetzt musst du ein paar Tage durchschnaufen. Dann werden wir uns fangen und nächstes Jahr wieder angreifen.“

Die Saison im vergangenen Herbst begann mit einem Erfolgserlebnis. Anfang September feierte der TSV 1860 im Elfmeterschießen den Toto-Pokal-Sieg gegen Zweitliga-Auf- und wieder Absteiger Würzburger Kickers. Am ersten Spieltag der 3. Liga eroberte die Mannschaft dann die Tabellenspitze und holte vier Siege und ein Remis aus den ersten fünf Partien. Erst Mitte November bei der ersten Auswärtsniederlage gegen Meister Dynamo Dresden kam erstmals richtig Sand ins Getriebe. Die Serie von fünf Spielen ohne Dreier (zwei Niederlagen, drei Unentschieden) war im Rückblick vielleicht einer der Knackpunkte für den knapp verpassten Aufstieg.

TSV 1860: Rückkehr der Fans könnte in der nächsten Saison entscheidender Faktor werden

Ab dem 23. Juli werden die Löwen wieder alles in die Waagschale werfen, um im Jahr 2022, fünf Jahre nach dem Absturz in die Regionalliga, in die 2. Liga zurückzukehren. Auch in der kommenden Spielzeit werden die Blauen nicht der absolute Top-Favorit sein. Ob Sascha Mölders noch einmal eine Fabelsaison wie in den vergangenen zehn Monaten gelingt, bleibt abzuwarten. Dennoch muss den Blauen nicht bange sein. Michael Köllner hat bereits nachgewiesen, dass er junge Spieler nach vorne bringt. Außerdem darf der TSV 1860 ab Juli auf ein weiteres Pfund hoffen: Die Rückkehr der Fans, die das Grünwalder Stadion für jeden Gegner zu einem ganz unangenehmen Pflaster machen.

Ob Köllner und Mölders in einem Jahr erneut als bester Trainer und Spieler ausgezeichnet werden, steht in den Sternen. Doch ganz sicher würden beide liebend gerne darauf verzichten, wenn am Ende der Aufstieg dabei herumkommt. Immerhin einen kleinen positiven Effekt hat die Niederlage für den Löwen-Dompteur. Michael Köllner konnte sich von seinem ungeliebten Bart trennen: „Ich werde mich jetzt erstmal betrinken. Ich habe zwei Dinge vor - Frustsaufen und rasieren“, kündigte der 51-Jährige am Samstagnachmittag an. (Jörg Bullinger)
*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare