TSV 1860 mit unglücklichem Händchen

Neuzugänge im Winter? Die miserable Bilanz der Löwen

+
Nur Stefan Aigner schlug als Wintertransfer voll ein.

München - Die Löwen stecken mitten drin im Abstiegskampf. Im Winter sollen neue Spieler für die Wende sorgen. Doch das hat in der Vergangenheit selten geklappt, wie die Bilanz zeigt.

Die Löwen immer tiefer im Abstiegsstrudel – jetzt sollen wieder mal Wintereinkäufe retten, was noch zu retten sein soll: den Verbleib in der Zweiten Liga. Trainer Benno Möhlmann wünscht sich „Handwerker, die ihr Handwerk verstehen“ in der Januar-Transferperiode. Sportchef Oliver Kreuzer soll auf die Suche gehen, aber bisher hat der TSV 1860 noch nicht verlauten lassen, ob überhaupt und wie viel Geld dafür zur Verfügung steht. Mehr als vage Andeutungen hat diesbezüglich auch Investor Hasan Ismaik noch nicht von sich gegeben. Und der Weisheit letzter Schluss sind Wintertransfers ohnehin nicht. Oliver Kreuzer hat Anfang 2012, als er in Diensten des Karlsruher SC stand, gleich fünf Neue geholt – abgestiegen ist der KSC dann trotzdem...

Und auch der TSV 1860 hat in den vergangenen zehn Jahren mit Neuzugängen in der frostigen Jahreszeit selten die Herzen der Fans erwärmen können. Hier ist der große Überblick:

2005: Nach langem Hin und Her wird Nemanja Vucicevic verpflichtet. Kein schlechter Kicker, der aber eine längere Anlaufzeit benötigt und ein knappes Jahr später wegen eines Dopingvergehens sechs Monate gesperrt wird. 2007 geht er wieder.

2006: Die Löwen holen Steffen Hofmann von Rapid Wien als Spielmacher. Ein klasse Einkauf, so meint man, aber der gebürtige Würzburger wird von den Platzhirschen Daniel Baier und Matthias Lehmann ausgebremst und kehrt nach einem halben Jahr entnervt zu Rapid zurück, wo Hofmann mit 35 Jahren heute immer noch eine wichtige Rolle spielt.

2007: Der amerikanische Stürmer Josh Wolff kommt, kann sich aber nie in den Vordergrund spielen. Nach 34 Spielen und zwei Toren zieht er wieder weiter.

2008: Chhunly Pagenburg erweist sich als Flop und Unglücksrabe. Im Pokalderby gegen den FC Bayern verursacht er den spielentscheidenden Elfer in der 120. Minute zum 0:1.

1860 München: Nur ein Volltreffer bislang

2009: Ein Volltreffer mit Stefan Aigner, der aus Bielefeld zurückkam und in 96 Spielen 23 Tore schoss, ehe er 2012 nach Frankfurt wechselte. Ein solider, aber kostspieliger Einkauf mit Toni Rukavina und Sascha Rösler, der in München ohne Glück spielte. Dazu noch zwei Flops mit Pourie und Gulan.

2010: Eke Uzoma entpuppte sich als Fehleinkauf, Stürmer Djordje Rakic war Publikumsliebling, tat sich aber angesichts der Konkurrenz von Benny Lauth schwer, auf mehr als 13 Treffer in 65 Spielen zu kommen.

2011: Kein Neuer, dafür zehn Abgänge. Es war die Krisensaison mit Punktabzügen, mehreren Insolvenzszenarien und zum Schluss mit dem Engagement von Hasan Ismaik.

2012: Guillermo Vallori war alles andere als ein Wunschkandidat, entpuppte sich danach aber als durchaus brauchbarer Innenverteidiger. Malik Fathi war nicht mehr als guter Durchschnitt und ging am Saisonende nach 15 Einsätzen wieder. Rob Friend kam im Sturm ebenfalls nicht klar, und Ola Kamara war ein Fehlgriff.

1860 München: Osako blühte spät auf

2014: Mit Yuya Osako, Markus Steinhöfer und Andreas Ludwig sollte der Aufstieg ins Visier genommen werden. Denkste. Osako (sechs Treffer) war okay, Steinhöfer stand nach Trainer Funkels Weggang auf verlorenem Posten, und Ludwig hätte man sich schenken können.

2015: Anthony Annan (nur drei Spiele) war ein absoluter Fehlgriff, Krisztian Simon kam auch nicht recht in die Gänge, und Jannik Bandowski schoss als Verteidiger gleich zwei Tore, zeigte im Abstiegskampf dann aber Nerven und ist jetzt seit einem halben Jahr verletzt.

Von 23 Wintereinkäufen schlug also nur einer, Stefan Aigner, richtig ein. Eine traurige Bilanz. Aber vielleicht kommt’s ja auch gar nicht drauf an, wie gut oder schlecht die Löwen shoppen gehen. Eigentlich braucht es nur zwei Dinge, die für den Klassenerhalt erforderlich sind: Der SC Paderborn darf bis Saisonende den Trainer nicht wechseln, und der derzeit verletzte Kai Bülow muss bis zu den Relegationsspielen wieder fit sein...

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block

Kommentare