Vor Spitzenspiel gegen Braunschweig

TSV 1860 München: Zufrieden sein verboten - Ersetzt 17-Jähriger Moll?

Michael Köllner muss wahrscheinlich auf den verletzten Quirin Moll verzichten.
+
Michael Köllner muss wahrscheinlich auf den verletzten Quirin Moll verzichten.

Die Münchner Löwen zeigen bislang Licht und Schatten in dieser Saison. Am Wochenende wird sich gegen Aufstiegsaspirant Braunschweig zeigen, wo die Mannschaft wirklich steht.

München – Nach dem sechsten Spieltag der 3. Liga, so hat er es angekündigt, will Michael Köllner eine erste Bilanz der Saison ziehen. Am Samstag nach dem Spiel der Löwen bei Eintracht Braunschweig (14.03 Uhr, BR und Magenta live) wäre das. Doch wie die Dinge nun mal so sind im zuverlässig nervösen 1860-Umfeld, kam die Frage schon gestern. Und wie Köllner so ist, blieb er natürlich keine Antwort schuldig.

„Zwischen Gut und Böse, zwischen Tag und Nacht“, seien die bisherigen Spiele einzuordnen, sagte der Trainer. Wohin das Pendel nach der Englischen Woche ausschlagen werde? „Ich brauche keine zweite Erfahrung wie in Kaiserslautern“, stellte Köllner fest. Er fordert mehr Konstanz von seinen Spielern. Braunschweig sei „eine echte Referenzgröße“ in dieser Liga, eine Mannschaft mit „einer Riesen-Wucht“. „Da müssen wir uns gewaltig strecken, um dort eine Chance zu haben. Wer jetzt zufrieden ist, der ist fehl am Platz.“

TSV 1860 München: Wird Quirin Moll rechtzeitig fit? 17-Jähriger Nathan Wicht steht bereit

Gewiss nicht fehl am Platz war am Dienstag Richard Neudecker. Mit Dennis Dressel bildete er gegen Köln eine starke Doppel-Acht, schoss das 1:0 und leitete Dressels 2:0 ein. „Nie“ habe er an Neudecker gezweifelt“, beteuert Sportchef Günther Gorenzel. Auch Weltklassespieler hätten Hochs und Tiefs.

Systemunabhängig bereitet aktuell nur Quirin Moll Sorgen. Nach einem Tritt in die Wade kurz vor Schluss des Köln-Spiels stehe ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz des Sechsers, gab Köllner zu Bedenken. Wer im Falle eines Ausfalls infrage komme, war das oberpfälzische Spekulations-Zuckerl an diesem Donnerstag. „Prädestiniert“, so Köllner, sei ja eigentlich der 17-jährige Nathan Wicht, den er am Dienstag für Moll eingewechselt habe … Spitzbübisches Grinsen. Nur nicht zu viel verraten.

Sicher ist seit gestern dafür der Gegner der Löwen im Totopokal-Achtelfinale. Am 7./8. September müssen die Sechziger zum Regionalligisten Wacker Burghausen. Das ergab die Auslosung des BFV.

Auch interessant

Kommentare