Streit beim TSV 1860 München

Ungewöhnlicher Zoff bei den Löwen vor der Eskalation

+
Deutliche Kritik am Fanartikel-Boss: die Fankurve beim 0:2 gegen Karlsruhe.

Das Löwen-Präsidium stellt sich offen gegen Powers Markenschutz-Abmahnungen: Zwei Monate vor der Mitgliederversammlung mit Präsidentenwahl an 30. Juni ist bei 1860 ein Stellvertreterkrieg ausgebrochen.

München - Der Streit illustriert die heillose Situation perfekt: Vordergründig geht es um Markenschutz, doch über allem steht der Dauerzwist zwischen den Gesellschaftern, die sich über die Finanzierung des Profifußballs nicht einig werden (wollen). Jüngste Gefechtshandlung: das Statement des Präsidiums und Verwaltungsrats zur Klage von Merchandising-Geschäftsführer Anthony Power gegen zwei Fanklubs. Der ­Ismaik-Gesandte hatte die „Löwenfans gegen Rechts“ und die „Donau-Löwen 79” aus Donauwörth wegen kommerzieller Nutzung des 1860-Emblems abmahnen lassen.

Präsident Reisinger geht es um Wahrung der politischen Linie

Erstere Initiative hatte vor zwei Wochen mit ihrem Anti-Ismaik-Shirt („Ich lieb’ Dich nicht!“) für Aufsehen gesorgt. Nun stellen sich die e.V.-Vertreter hinter die Power-Gegner, die ihrem Ärger beim KSC-Spiel mit Transparenten Luft gemacht hatten. Die Abmahnung sei Powers „freie unternehmerische Entscheidung“, auf welche der e.V. „weder unmittelbar noch mittelbar Einfluss nehmen“ könne, heißt es auf der Vereinshomepage tsv1860.org. Unabhängig davon respektiere der e.V. „die jahrzehntelange, identitäts-stiftende Tradition der Gestaltung eigener Fanartikel in überschaubarem Umfang durch treue Fanclubs (…).“ Vermittlungsversuche sehen anders aus. Und sind wohl auch nicht erwünscht. Für Präsident Robert Reisinger geht es um Wahrung der politischen Linie, ein schwaches Wahlergebnis könnte zum Einfallstor für Widersacher Saki Stimoniaris werden. (Sportlich gebotene) Ruhe zu erwarten, wäre angesichts der Umstände mehr als naiv.

Sportlich also herrscht bei den Löwen derzeit blanke Ratlosigkeit. Fans und Ultras sorgen derweil für Zoff. Die Geschichte dazu gibt es hier.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Werden Sie jetzt Fan unserer Facebook-Seite „TSV 1860 News“!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

In der Corona-Krise: Löwen greifen zu harter Maßnahme - auch viele andere Arbeitgeber nutzen sie
In der Corona-Krise: Löwen greifen zu harter Maßnahme - auch viele andere Arbeitgeber nutzen sie
TSV 1860 in der Coronakrise? Investor Ismaik schließt Pleite aus - und sendet einen Appell
TSV 1860 in der Coronakrise? Investor Ismaik schließt Pleite aus - und sendet einen Appell
1860-Geschäftsführer Gorenzel: „Ein Abbruch ist keine Option“
1860-Geschäftsführer Gorenzel: „Ein Abbruch ist keine Option“

Kommentare