1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: Kapitän Lex fällt für Aue-Spiel aus - auch Moll fraglich

Erstellt:

Von: Boris Manz

Kommentare

Ungewohnte Position: Stefan Lex wird das Spiel gegen Erzgebirge Aue auf der Tribüne verfolgen und damit sein erste Drittliga-Spiel dieser Saison verpassen.
Ungewohnte Position: Stefan Lex wird das Spiel gegen Erzgebirge Aue auf der Tribüne verfolgen und damit sein erstes Drittliga-Spiel dieser Saison verpassen. © wagner

Der TSV 1860 München empfängt am Freitagabend um 19.00 Uhr mit dem Erzgebirge Aue das Tabellenschlusslicht der 3. Liga. Kapitän Stefan Lex fällt aus.

München - Löwen-Kapitän Stefan Lex steht dem TSV 1860 München für das Heimspiel am Freitagabend nicht zur Verfügung. Am Donnerstag sprach Michael Köllner auf der Pressekonferenz von einer Vorsichtsmaßnahme, um eine schlimmere Verletzung zu verhindern: „Bei Stefan Lex sind es muskuläre Probleme. Das wird für morgen eng werden.“

Der 32-Jährige lief bisher in allen acht Drittliga-Spielen der Löwen auf und stand bis auf einmal immer in der Startaufstellung der Löwen. (1 Tor, 4 Vorlagen). Nach der Länderspielpause sollte der Löwen-Anführer aber wieder zur Verfügung stehen.

TSV 1860: Einsatz von Moll fraglich

Für Lex könnte je nach System entweder Erik Tallig, Albion Vrenezi oder Martin Kobylanski in die Startelf rücken. Der Neuzugang aus Braunschweig durfte die letzten beiden Spiele nicht von Beginn an auflaufen und wäre für Freitag wieder eine Option.

Auch Quirin Moll wird gegen Aue wahrscheinlich nicht auflaufen können. Der defensive Mittelfeldspieler wird laut Köllners Aussagen ein bis zwei Tage aufgrund von Adduktorenproblemen ausfallen. Anfang nächster Woche soll auch er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Nach der 1:4-Niederlage gegen Elversberg könnten die Löwen durch einen Sieg zwischenzeitlich wieder die Tabellenführung übernehmen und den Wiesn-Anstich als Tabellenführer genießen. (Boris Manz)

Auch interessant

Kommentare