Pfefferspray eingesetzt

FCA-Anhänger sorgen für Fan-Zoff bei 1860-Spiel

+
Am Rande des Löwen-Testspiels gegen Austria Lustenau kam es zu unschönen Szenen zwischen den Fan-Lagern.

München - Am Rande des Testspiels der Löwen gegen Austria Lustenau kam es zu Randalen. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen.

Nicht nur das verlorene Testspiel gegen Austria Lustenau (0:1) verhagelte den Löwen den Samstagabend, sondern auch unschöne Szenen am Rande des Matches. Dort gerieten nämlich Fans der Sechziger mit Anhängern des Gegners aneinander.

Auslöser der Randale waren laut der Tiroler Tageszeitung Anhänger des FC Augsburg, die bei dem Testspiel anwesend waren. Den FC Augsburg verbindet zwar eine Freundschaft mit den Lustenauern, aber eben auch eine innige Fan-Feindschaft mit den Löwen.

Zwar hatte die österreichische Polizei insgesamt 50 Beamten vor Ort, um die Gruppen getrennt zu halten, doch kam es offenbar dennoch vor allem im Eingangsbereich zu unschönen Szenen. Auch der beherzte Einsatz des Fan-Beauftragten der Austria konnte die Dispute nicht beenden.

Mehrere Male setzten die Beamten Pfefferspray ein und nahmen vorübergehend 24 Personen fest. Auf einen Randalierer wartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, einige anderen werden wegen Ordnungsstörungen, aggressivem Verhalten und Sachbeschädigung angezeigt.

Erster 1860-Test in neuen Trikots: Die Bilder

Erster 1860-Test in neuen Trikots: Die Bilder

bix

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Diese Fragen müssen die Löwen vor der Relegation noch klären
Diese Fragen müssen die Löwen vor der Relegation noch klären
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Trainerdiskussion bei den Löwen: Jetzt spricht Cassalette
Trainerdiskussion bei den Löwen: Jetzt spricht Cassalette

Kommentare