Ex-Spieler hält sich bei den Löwen fit

Perdedaj prüft Angebote aus dem Ausland

+
Fanol Perdedaj.

Fanol Perdedaj trainiert derzeit bei den Löwen mit, um sich fitzuhalten. Ob eine Rückkehr des vertragslosen Mittelfeldspielers in den Kader zustande kommen wird, ist jedoch fraglich.

Update: Am Mittwochnachmittag stellte sich Fanol Perdedaj nach dem Training noch den Fragen der Journalisten. Perdedaj über ...

... seine vorläufige Rückkehr zu 1860: „Ich war im Urlaub und habe darauf gewartet, dass etwas passiert. Das war aber nicht der Fall. Dann bin ich nach München zurückgekommen, weil ich noch meine Wohnung hier habe. Dann habe ich die Biero gefragt, ob ich mittrainieren darf. Er meinte ‚Klar, jederzeit‘ und dafür danke ich ihm auch.“

... die Bedeutung für ihn, sich in München fithalten zu dürfen: „So ist es viel besser, als wenn ich alleine trainieren müsste. Das ist schon was anderes, wenn ich richtige Trainingseinheiten bekomme. Aber das ist jetzt erstmal nur normales mittrainieren. Das bedeutet nicht, dass ich jetzt einen Vertrag unterschreibe oder so. Ich bin momentan noch am warten, ob sich etwas ergibt und dann mal schauen. “

... seine Wunschziel: „Die 2. Bundesliga wäre schon schön, das Niveau dort ist hoch. Aber ich habe auch andere Optionen im Ausland, die interessant sind.“

... eine mögliche Rückkehr zu 1860: „Ich kann mir vorstellen, in München wohnen zu bleiben. Hier ist es schön. In Berlin ist es zwar schöner, aber trotzdem ist es super hier (lacht).“

.... die Dauer seines Gastspiels bei 1860: Ich kann jetzt nicht bis zum Winter warten und zu Hause bleiben und chillen. Das läuft hier von Tag zu Tag. Er fragt mich immer, ob ich am nächsten Tag da bin und ich sage dann Ja. Das finde ich sehr nett von ihm. Aber er entscheidet, wie lange ich bleibe.“

... den Abstieg in der vergangenen Saison: „Das war sehr schwer und emotional. Das hätte nicht sein müssen, aber so ist Fußball, so ist das Leben. Aber ich denke, 1860 wird sich gut machen, sich stabilisieren, vielleicht aufsteigen und den nächsten Schritt machen.

... die aktuelle Saison der Löwen: „Ich verfolge natürlich die Saison. Zwar sehe ich die Spiele nicht live, weil das ja jetzt ein bisschen schwieriger ist. Aber ich sehe mir die Highlights auf Youtube an, wenn es geht. Da ist auf jeden Fall Interesse da.“

... die neuen Personen an der Vereinsspitze: „Es ist ein Neuanfang. Ich kenne den Trainer, der gibt jedes Mal Vollgas im Training und ist immer motiviert. Was das Präsidium angeht, da habe ich keine Ahnung. Vielleicht haben die ja einen Plan, was alles passieren soll in Zukunft. Aber da mische ich mich nicht ein, da habe ich keine Ahnung. 

... die Qualität des Trainers: „Daniel Bierofka ist ein sehr guter Trainer. Ich hoffe, dass er aufsteigt in die dritte Liga.“

... die Qualität der Mannschaft: „Ich bin selber richtig schlecht, weil ich selber so lange nicht gespielt habe. Ich muss erstmal hart trainieren, damit der Körper und der Kopf wieder schneller werden. Das ist nicht so einfach. Die Qualität der Mannschaft dagegen ist nicht schlecht. Es gibt viele junge Spieler, aber es sind auch ein paar erfahrene Leute dabei. Gebhart, Mölders, Mauersberger, Weber, ... Da ist ein guter Mix zwischen jung und alt. Die Mannschaft wird sich im Laufe der Saison sicher noch weiterentwickeln, wir sind ja jetzt noch recht früh. Die zweite Saisonhälfte ist dann entscheidend. 

Perdedaj möchte sich noch einmal beweisen - aber wohl nicht bei Sechzig

München - Werden die Löwen ihren Kader noch verstärken und sich noch die Dienste des einen oder anderen vereinslosen Spielers sichern? Nachdem in der vergangenen Woche darüber spekuliert worden war, ob es zu einer Rückholaktion von Daniel Adlung kommen könnte - diese scheiterte allerdings am Spieler - sorgte jetzt ein Trainingsgast für neue Gerüchte: Fanol Perdedaj, der bis zum Sommer noch bei den Löwen unter Vertrag stand und seither vertragslos ist, trainiert derzeit an der Grünwalder Straße mit.

Perdedaj: „Ich will gerne nochmal höherklassig spielen“

Dabei handelt es sich aber mehr um eine „Good-Will“-Aktion von Trainer Daniel Bierofka, als um die ersten Anzeichen einer Verpflichtung. „Ich bin Biero sehr dankbar, dass ich mittrainieren darf und über den Abstieg bin ich noch immer unglaublich traurig“, sagt der Kosovare in der Bild-Zeitung. Der 26-Jährige bekennt aber auch ehrlich: „Ich will aber gerne nochmal höherklassig spielen und mich nochmal beweisen.“ Heißt: Perdedaj hofft auf ein Engagement bei einem Klub, der mindestens in der 3. Liga spielt.

Perdedaj war im Sommer 2016 vom FSV Frankfurt zu den Sechzgern gewechselt und hatte in der Abstiegssaison 17 Zweitligaspiele für die Blauen bestritten. Den Löwen-Dress wird er sich aller Voraussicht aber nicht mehr überstreifen, auch weil der frühere Hertha-Spieler durchaus noch große Ambitionen hat. „Als Regionalliga-Spieler schwinden meine Chancen auf die Nationalelf. Dorthin will ich wieder zurück.“ 

Bislang bestritt Perdedaj sechs Länderspiele für den Kosovo. Das bislang letzte im März diesen Jahres gegen Island.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1860 hat Maulwurf gefunden - entlarvt ihn ein Foto vom Flughafen?
1860 hat Maulwurf gefunden - entlarvt ihn ein Foto vom Flughafen?
Nach Maulwurf-Vorwurf bei 1860: So reagiert Stimoniaris
Nach Maulwurf-Vorwurf bei 1860: So reagiert Stimoniaris
Rückkehr des Ex-Präsidenten? Ismaik setzt auf Cassalette
Rückkehr des Ex-Präsidenten? Ismaik setzt auf Cassalette
Nächstes Mitglied des 1860-Verwaltungsrats tritt zurück
Nächstes Mitglied des 1860-Verwaltungsrats tritt zurück

Kommentare