„Da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens“

Löwen-Fans träumen von Bender-Rückkehr - Legende Benny Lauth dämpft Hoffnungen

Und wer ist wer? Lars (l.) war bis September 2020 an der Kapitänsbinde bei Bayer zu erkennen.
+
Und wer ist wer? Lars (l.) war bis September 2020 an der Kapitänsbinde bei Bayer zu erkennen.

Man sollte im Leben niemals nie sagen. Man sieht ja an Daniel Bierofka oder Benny Lauth, dass sie als erfahrene Spieler gerne zu 1860 zurück gekommen sind.

  • Lars und Sven Bender verlängern ihre Verträge bei Bayer 04 Leverkusen nicht und beenden im Sommer ihre Karrieren.
  • Fans des TSV 1860 München wünschen sich eine Rückkehr der Zwillinge
  • B enny Lauth glaub nicht daran
  • München „Ich kann mir das auch vorstellen.“ So sagte es Lars Bender im August 2009, als er sich mit 20 Jahren von den Löwen zu Bayer Leverkusen verabschiedete. Kurz zuvor war bereits Bruder Sven an Borussia Dortmundverkauft worden; auch der zwölf Minuten jüngere Zwilling machte nie einen Hehl aus seinen Gefühlen für Sechzig.

    Seit Montag, 13.05 Uhr, darf im blauen Fanlager geträumt werden. Am frühen Nachmittag verkündeten Lars und Sven ihren Abschied von Bayer Leverkusen zum Saisonende, beide Verträge laufen aus. „Nach langer Bedenkzeit und unzähligen Gedankenspielen hinsichtlich unserer Zukunft sind wir letztlich zu dem Entschluss gekommen, dass wir unsere Reise mit Bayer 04 nicht fortführen werden“, hieß es in der gemeinsamen Stellungnahme.

    „Wenn es rein ums Gesundheitliche geht...“

    Es sei keine Entscheidung „gegen den Verein“, sondern „für die Gesundheit und die Familie. Wir haben erkannt, dass es schwierig wird, über den Sommer hinaus auf diesem hohen Niveau Fußball zu spielen,“ Es falle ihnen „mit all den Schmerzen und körperlichen Problemen zunehmend schwerer“, kontinuierlich 100 Prozent abzurufen. Ob dies nur für die Bundesliga gilt oder gleichbedeutend ist mit einem Karriereende, darüber darf nun spekuliert werden.

    Von den Benders gab es bis Redaktionsschluss dieser Ausgabe keine weitere Auskunft, dafür äußerte sich ihr ehemaliger Mitspieler bei 1860, Benny Lauth. Der 39-Jährige: „Ich kann verstehen, wenn die 60-Fans träumen, aber da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens. Wenn es rein ums Gesundheitliche geht, dann ist es egal, ob du Bundesliga, Zweite oder Dritte Liga spielst. Schonen kannst du dich da nirgends.“

    Benny Lauth hofft auf Bender-Zwillinge als Markenbotschafter

    Lauth sieht die Brüder in ein paar Jahren idealerweise als Markenbotschafter für den TSV 1860 („Da sollte man auf jeden Fall drüber sprechen“), bei den „Allesfahrern“Franz Hell und Roman Wöll ist die Hoffnung auf ein Comeback der Benders als Spieler größer. „Das wären zwei absolute Hauer, ich würde einen Luftsprung machen“, sagt Hell (67). Auch Kollege Wöll ist elektrisiert von der Nachricht: „Ein Bender-Comeback, das wäre ein Traum für uns uns Fans, auch weil sie nie bei den Roten gespielt haben. Da würde sich ein Kreis schließen. Also an mir würd’s nicht scheitern…“ 

    (LUDWIG KRAMMER)

    Auch interessant

    Mehr zum Thema:

    Kommentare